i Handball

Brixens Handball-Damen jubeln über den Sieg. © SSV Brixen Handball/fb

Brixen bezwingt den Tabellenführer

Die Handballerinnen des SSV Brixen sorgten gegen Tabellenführer Oderzo im Nachholspiel der Serie A1 am Mittwochabend mit einem 26:23-Sieg für eine Überraschung.

Das Top-Spiel zwischen dem SSV Brixen und dem bis dato verlustpunktfreien Tabellenführer Oderzo hielt was es versprach. Nach großem Kampf gelang den Brixnerinnen im letzten Hinrundenspiel ein 26:23-Sieg gegen den Favoriten.

Brixens Handball-Damen waren dabei über weite Strecken der Partie ein mehr als ebenbürtiger Gegner, boten dem Spitzenreiter stets die Stirn und gingen kurz vor der Halbzeitpause bereits zwischenzeitlich mit 12:11 bzw. 13:12 in Führung.

Die Gäste aus der Provinz Treviso, die zuvor sämtliche 6 Ligaspiele für sich entschieden hatten, ließen jedoch immer wieder ihre Klasse aufblitzen und konnten das Spiel noch vor dem Pausenpfiff ausgleichen. Mit einem 13:13-Unentschieden ging es in die Kabine.

Brixen zeigt Moral
In der 2. Halbzeit machten die Handballerinnen aus Oderzo weiter Druck und gingen immer wieder in Führung. In einer Drangphase konnten die Gäste schließlich nach etwa 43 Minuten einen 3-Tore-Vorsprung herausspielen und erhöhten auf 19:16.

Die Gastgeberinnen taten sich dann lange schwer, Oderzo kontrollierte das Spiel und ließ wenig zu. Mehrere Minuten tat sich nichts. Als der Favorit nach 48 Minuten per Strafwurf zum 20:16 traf, schien eine Vorentscheidung gefallen. Nach 50 Minuten kamen die Brixnerinnen auf 18:20 heran. Die Gäste sorgten nach rund 53 Minuten jedoch erneut für einen 4-Tore-Vorsprung. Brixens Handball-Damen gaben aber trotz des Standes von 18:22 nicht auf, kämpften sich zurück ins Spiel und erzielten nach 56 Minuten den Anschlusstreffer zum 21:22.
Sensationelle Schlussphase
Der Aufwand der Gastgeberinnen wurde belohnt, kurz nach dem Anschlusstreffer gelang der Ausgleich zum 22:22. Fast zeitgleich setzte es 2 Strafminuten für eine Oderzo-Spielerin. Die Brixnerinnen gingen daraufhin in Führung, doch die Favoritinnen konnten rasch ausgleichen.

Nach knapp 58 Minuten ging Brixen erneut in Front. Nur kurz darauf fiel auch schon das 25:23. Mit dem Schlusspfiff in der 60. Minute trafen Brixens Damen zum 26:23 und lagen sich anschließend jubelnd in den Armen.

Neben einer herausragenden Teamleistung glänzten vor allem auch Sarah Schatzer mit 7 Treffern sowie Sandra Federspieler und Giada Bobbo mit je 4 Toren. Die Brixnerinnen übernehmen damit vorerst Platz 2 in der Tabelle.

Autor: am

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210