i Handball

Auch Emmanouli Ladakis konnte mit 6 Treffern die Niederlage von Bozen nicht verhindern. © hkMedia / Foto.nico

Brixen gewinnt das Derby – Bozen und Eppan unterliegen

In der Serie A war für die Südtiroler Mannschaften am Samstag nicht viel zu holen, einzig Brixen konnte das Südtirol-Duell gegen Meran für sich entscheiden und qualifizierten sich somit fix für die Playoffs.

Die Brixner Handballer befinden sich weiterhin in Höchstform. Seit 6 Spielen waren die Domstädter in der Liga ungeschlagen, und jetzt bekam auch Meran die exzellente Laune der Brixner zu spüren. Mit 31:25 ging die Partie klar an die Eisacktaler. Derweil hatten die restlichen Südtiroler Mannschaften nichts zu lachen. Bozen verlor in Sassari mit 23:36 und Eppan unterlag Conversano klar mit 19:34.


Bereits in der ersten Hälfte zeigten die Brixner gegen Meran ihre ganze Klasse und gingen bereits mit einem 7 Tore Vorsprung (16:9) in die Pause. Herausragender Spieler war bei den Brixnern wieder einmal Gianluca Dapiran, der mit 8 Treffern die Offensive antrieb. Doch auch Ardian Iballi erwischte einen guten Tag und steuerte mit 7 Treffern beträchtlich zum Sieg bei. Bei Meran versuchte Lukas Stricker und Max Prantner mit 7 und 5 Treffern alles um die drohende Niederlage abzuwenden, doch am Ende konnten die Meraner den Rückstand der ersten Hälfte nicht mehr wett machen.

Bozen kehrt mit leeren Händen aus Sardinien zurück
Nichts zu holen gab es für Bozen am Samstagabend in Sassari. Im Rahmen des 24. Spieltags der Serie A Beretta mussten sich die Weiß-Roten Raimond Sassari nach einer äußerst schwachen ersten Halbzeit klar mit 23:36 geschlagen geben. Sassari startete schwungvoll in die Partie und stellte früh auf 3:0. Anfangs hatte Bozen den um den Meistertitel mitspielenden Sarden noch etwas entgegenzusetzen, doch dann erzielte Sassari bis zur 20. Minute sieben Tore in Folge und plötzlich stand es 5:13. Zum Pausenpfiff stand es dann bereits 20:10 für die Sarden.

In der zweiten Halbzeit begegneten sich die beiden Mannschaften weitestgehend auf Augenhöhe. Den großen Vorsprung verwaltete Sassari in souveräner Manier, weshalb eine sensationelle Aufholjagd der Bozner ausgeschlossen werden konnte. Die Partie endete klar und deutlich mit einer 23:36 Niederlage für Bozen.
Eppan unterliegt Spitzenreiter
Dass Eppan gegen Conversano nicht als Favorit gewertet wurde, war schon vor dem Spiel klar. Das Endergebnis von 34:19 für die aus Apulien stammende Mannschaft berichtete von den Meisterschaftsansprüchen von Conversano. In der ersten Hälfte konnten die Überetscher noch vergleichsweise mithalten und der Rückstand von 8:12 hielt sich noch in Grenzen. Doch nach der Pause drehte Conversano auf und zerlegte die Südtiroler förmlich. Ein Problem der Eppaner dürfte wohl die unausgeglichene Torgefährlichkeit der Spieler sein, so erzielte Jan-Niklas Oberrauch sage und schreibe 9 der 19 Treffer, während Dragen Slijepcevic noch auf 4 kam. Der Rest der Mannschaft verbuchte nur einen oder gar keinen Treffer.

Die Ergebnisse
Begegnungen
  • 23.04.22

    Carpi

    24 : 24

    Triest

  • 23.04.22

    Secchia Rubiera

    27 : 25

    Pressano

  • 23.04.22

    Conversano

    34 : 19

    Handball Eppan

  • 23.04.22

    SSV Brixen

    31 : 25

    Meran

  • 23.04.22

    Cassano Magnago

    24 : 26

    Junior Fasano

  • 23.04.22

    Sassari

    36 : 23

    SSV Bozen



Die Tabelle
SPGUVTVP
1. Conversano221822665:51938
2. Junior Fasano221822660:54538
3. Sassari221624652:57134
4. SSV Brixen231625672:57934
5. Pressano221318566:54427
6. Meran2210210606:59422
7. SSV Bozen22949592:63022
8. Cassano Magnago238411563:57820
9. Triest228212542:55418
10. Handball Eppan225314618:66013
11. Carpi224216542:62610
12. Secchia Rubiera224117504:6599
13. Albatro221120480:6033


Schlagwörter: Handball Serie A

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH