i Handball

Die "Black Devils" aus Meran peilen gegen Molteno einen Sieg an. (Foto: Facebook)

Der Schlager der Runde heißt Brixen-Triest

Zum Rückrundenstart in Italiens höchster Handballliga treten die vier Südtiroler Erstligisten am Samstag wie vor einer Woche erneut zuhause an. Das Big Match gibt es in Brixen zu sehen, wo der Rekordmeister und Tabellenzweite Triest zu Gast ist. Für die anderen drei Südtiroler Teams ist „leichtere Kost“ angesagt.

Das Spiel in Brixen ist eine Vorentscheidung im Rennen um den zweiten Fixplatz in der Meisterrunde: Sollte Triest nach dem Auswärtssieg vor einer Woche in Meran auch in Brixen voll punkten, wäre den Hafenstädtern dieser Spitzenplatz wohl kaum noch zu nehmen. Aber auch der SSV Brixen spitzt auf diesen zweiten Rang und käme bei einem Sieg bis auf einen Punkt an Triest heran. Und mit fünf Punkten aus den letzten drei Partien kommen die Eisacktaler gut gerüstet zum Spitzenspiel.


Wie hoch siegt Bozen?

Meister SSV Bozen hat den Tabellenletzten Mezzocorona zu Gast und dürfte daher wohl im 10. Meisterschaftsspiel den 10. Sieg einfahren. Für die Talferstädter ist es das dritte Heimspiele innerhalb einer Woche, inklusive dem Nachtragsspiel am Mittwoch gegen Eppan. Auch wenn den Boznern zum dritten Mal der gesperrte Abwehrchef Hannes Innerhofer und zudem auch Francesco Mbaye wegen eines Muskelfaserrisses fehlen werden, dürfte der souveräne Tabellenführer eine „gmahnte Wiesn“ vor sich haben.


Meran muss reagieren

Zuhause gegen Rekordmeister Triest war Meran vor einer Woche phasenweise völlig von der Rolle und war mit der relativ knappen 25:28-Niederlage noch relativ gut bedient. Triests Sieg war letztlich nie in Gefahr. Nun brauchen die Meraner „Black Devils“ zuhause gegen Molteno unbedingt ein Erfolgserlebnis, um für eine gute Endplatzierung im Rennen zu bleiben. Merans Coach Jürgen Prantner fordert vor allem von seinen Leistungsträgern Emir Suhonjic, Ratko Starcevic und Jan Radojkovic, dass sie mehr Verantwortung übernehmen.


Eppan will dran bleiben


Eppan hat in der vergangenen Woche sowohl daheim gegen Pressano (18:19) als auch bei Leader SSV Bozen (29:34) gut mitgespielt, letztlich aber keine Punkte geerntet. Gegen Cassano Magnago, das in Brixen mit 24:31 unter die Räder kam, wollen die Überetscher einen Sieg einfahren, um der oberen Tabellenhäfte näherzukommen. Unterstützung konnte hierfür auch vom Neuzugang und Ex-Bozner Michael Pircher kommen, der nach mehrmonatiger Verletzungspause sein Comeback geben könnte.


Der 10. Spieltag im Überblick (Samstag, 19 Uhr):

SSV Brixen – Triest
SSV Bozen – Mezzocorona
Eppan – Cassano Magnago
Meran – Molteno
Pressano - Malo


Tabelle:

1. Bozen 18 Punkte
2. Triest 13
3. Pressano 12
4. Brixen 10
5. Meran 9
6. Cassano Magnago 9
7. Eppan 6
8. Malo 6
9. Molteno 4
10. Mezzocorona 3


SN/ds

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210