i Handball

Brixens Trainer Rene Kramer peilt den dritten Sieg in Folge an. (Foto: meinbezirk.at)

Der spannende Kampf um Platz zwei

Nach zwei Spieltagen mit je vier Heimspielen haben die vier Südtiroler Handball-Erstligisten am Samstag in der 11. Runde der Serie A1 allesamt Auswärtsspiele vor sich. Allerdings stehen die Chancen dennoch gut, dass wieder viele Punkte nach Südtirol fließen werden und dass bald auch auf Platz zwei hinter Meister Bozen ein Südtiroler Team stehen könnte.

„Löwen“ fordern Rekordmeister

Auf dem Papier dürften die Eppaner Handballer die schwierigste Aufgabe vor sich haben, denn die „Löwen“ treten am Samstag ab 18.30 Uhr beim Tabellendritten Trest an und müssen am linken Flügel gleich auf drei Spieler verzichten: Simon Singer, Philipp Trojer-Hofer und Hannes Lang. Allerdings fehlt Triest der verletzte Torjäger Sergio Diego Crespo. Und im Hinspiel hat Eppan beim 21:22 nur wegen eines vergebenen Siebenmeters in letzter Sekunde ganz knapp einen Punktgewinn verpasst.


Bozner Abwehrchef wieder an Bord

Nach drei Spieltagen Sperre ist Hannes Innerebner bei Titelverteidiger und Tabellenführer SSV Bozen wieder mit von der Partie ab 19 Uhr beim Match in Malo. Ohne seinen Abwehrchef hat Bozen zwar seine Siegesserie fortgesetzt, aber zuletzt gegen Eppan und Mezzocorona nicht geglänzt. Auch Malo dürfen die Bozner nicht unterschätzen, denn die heimstarken Gastgeber haben zuhause auch Pressano, Brixen und Eppan ein Bein gestellt.


Meran von Hinspiel gewarnt

Völlig unerwartet hatte sich Meran am zweiten Spieltag zuhause gegen Mezzocorona mit einem 23:23-Remis begnügen müssen. Für diese Schmach gegen den Tabellenletzten wollen sich die „Black Devils“ im Rückspiel ab 19 Uhr revanchieren. Nur mit einem Sieg kann auch die Truppe von Trainer Jürgen Prantner weiter von Platz zwei und somit von der Playoff-Teilnahme träumen.


Brixen peilt dritten Sieg in Serie an

Platz zwei hat auch der SSV Brixen im Visier, wenn er ab 20 Uhr sein Match beim Aufsteiger und Vorletzten Molteno bestreitet. Die Eisacktaler wollen nach dem 31:24 gegen Cassano Magnago und dem 34:26 gegen Triest den dritten souveränen Sieg in Folge einfahren. Trainer Rene Kramer fordert, dass sein Team von Beginn an Druck macht, um gegen den unberechenbaren Gegner Molteno keine böse Überraschung zu erleben.


Der 11. Spieltag der Serie A1, Gruppe A, im Überblick (Samstag):

Triest – Eppan (18.30 Uhr)
Mezzocorona– Meran (19 Uhr)
Malo – SSV Bozen (19 Uhr)
Molteno – SSV Brixen (20 Uhr)
Cassano Magnago – Pressano (20.30 Uhr)


Tabelle:

1. Bozen 20 Punkte
2. Pressano 14
3. Triest 13
4. Brixen 12
5. Meran 11
6. Cassano Magnago 9
7. Eppan 8
8. Malo 6
9. Molteno 4
10. Mezzocorona 3


SN/ds

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210