i Handball

Damir Halilkovic ist mit Bozen ausgeschieden. © SSV Bozen / Facebook

Dramatisches Finish: Bozen ist raus

Für den SSV Bozen ist das Abenteuer im Europapokal in der ersten Runde zu Ende gegangen: Die Talferstädter verloren gegen den Österreichischen Vizemeister HC Hard ein hochdramatisches Rückspiel mit 26:28 und sind raus.

Das Hinspiel vor einer Woche hatte Bozen zu Hause mit 24:23 für sich entschieden, im Rückspiel in Österreich gab es aber eine Niederlage mit 2 Toren Unterschied, weshalb die Talferstädter aus dem EHF-Pokal ausgeschieden sind.

Das Aus kam aber höchst unglücklich und sehr dramatisch zustande: Als die Zeit schon abgelaufen war, lag Bozen mit 26:27 im Hintertreffen – diese Niederlage hätte aufgrund der Auswärtstorregel gereicht, um in die 2. Runde einzuziehen. Doch der HC Hard hatte unmittelbar vor der Schlusssirene noch einen Freiwurf aus 9 Metern zugesprochen bekommen, der auch Ablauf der Zeit ausgeführt werden durfte. Kapitän Dominik Schmid nahm sich ein Herz und warf die Kugel durch die Bozner Mauer hindurch ins Tor. Damit stellten die Österreicher auf 28:26 – und zogen so in die nächste Runde ein.

Bozen hat sich auf internationaler Bühne stark präsentiert und kann sich nun voll und ganz auf den Liga-Alltag konzentrieren. Am Mittwoch bestreitet der Italienmeister sein erstes Meisterschaftsspiel gegen Eppan. Meran und Brixen haben ihren Auftakt in die neue Serie-A-Saison schon am Samstag absolviert.

EHF Pokal, 1. Runde
HC Hard – SSV Bozen 28:26

Hard:
Hurich, Wurst, Dominik Schmid 6, Raschle 4, Manuel Schmid 1, Zivkovic 4, Poklar 1, Zmavc 3, Schwärzler, Knauth 4, Fetz, Weber 2, Zeiner 2, Schweighofer, Doknic, Horvat 1

Bozen: Volarevic; Starcevic, Sonnerer 2, Gufler 2, Viehweider, Sporcic 4, Halilkovic 4, Martinati, Matha, Arcieri 1, Gaeta 5, Innerebner, Turkovic 8, Udovicic

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210