i Handball

Gli azzurri sperano ancora nel primo posto (Foto: FIGH)

EM-Quali: Italien verliert in Luxemburg

Die italienische Handballnationalmannschaft, mit den SSV-Bozen-Spielern Dapiran und Turkovic, musste in der Qualifikationsphase für die EM 2020 eine knappe 23:24-Niederlage gegen Luxemburg einstecken. Dennoch dürfen die Azzurri noch auf den ersten Platz in der Gruppe C hoffen.

Italien hatte auswärts gegen Luxemburg über 60 Minuten einen schweren Stand und lief zumeist einem Rückstand hinterher. Zwar tasteten sich die Gäste immer wieder heran, unterlagen am Ende aber mit einem Tor unterschied.

Nun wird das Rückspiel und abschließende Match der Gruppenphase am kommenden Sonntag in Syrakus entscheidend. Der Sieger des Duells Italien gegen Luxemburg sichert sich Platz eins.


Luxemburg – Italien 24:23 (13:10)

Luxemburg : Auger, Muller 6, Scholten 4, Kohl 2, Marzadori, Hippert, Zekan, Hoffmann J. 1, Hoffmann Y. 3, Bock 2, Moreira, Wirtz 3, Pavlovic, Schroeder 2, Tomassini, Biel
Coach: Adrian Stot

Italien : Fovio, Di Marcello, Postogna, Venturi, Maione, Turkovic 7, Giannoccaro 1, Radovcic 5, Moretti, Iballi 1, Sperti 6, Dapiran, Volpi, Parisini, Stabellini, Skatar 3
Coach: Fredi Radojkovic

Schiedsrichter : Kekes (HUN), Kekes (HUN)

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210