i Handball

Anika Niederwieser soll Italien in die Erfolgsspur führen (Foto: FIGH)

Niederwieser & Co. starten in die WM-Quali

Am Freitagabend geht es für Italiens Handballerinnen endlich los: Mit dem Heimspiel gegen Israel wird die Qualifikationsphase für die Weltmeisterschaft 2017 in Deutschland eröffnet. Bereits am Sonntag wartet das nächste Punktspiel.

Die Azzurre trainieren seit Dienstag in Syrakus, wo am Freitag das Duell mit Israel und zwei Tage später jenes gegen Portugal ausgetragen wird. "Wir haben vor fünf Jahren ein Langzeitprojekt mit jungen Spielerinnen gestartet und wollen nun langsam die Früchte ernten. Wir haben die beiden Begegnungen gut vorbereitet, die Spielerinnen sind körperlich und mental bereit loszustarten", erklärt Nationaltrainer Michl Niederwieser.

Das Hauptaugenmerk ist dabei auf seine Tochter Anika gerichtet. Die Deutschland-Legionärin hat trotz ihres jungen Alters von 24 Jahren bereits 67 Länderspieleinsätze auf dem Buckel und soll Italien zum Auftaktsieg gegen Israel führen. "Wir werden in diesen ersten beiden Spielen 150 Prozent geben und nichts unversucht lassen, um erfolgreich zu sein", so Anika Niederwieser in einem Interview mit der "Gazzetta dello Sport". Neben ihr zählt mit Torhüterin Monika Prünster eine weitere Südtirolerin zu Italiens Leistungsträgerinnen.


Italiens Kader bei der WM-Quali:

Babbo Giada (1997 – Indeco Conversano), Cappellaro Angela (1995 – Skrim Kongsberg\NOR), Costa Eleonora (1995 – Pallamano Raluca), Del Balzo Bianca (1996 – Cassano Magnago), Dibona Giulia (1992 – Brixen), Fanton Irene (1994 – Flint Tønsberg\NOR), Ganga Giusy (1989 – Indeco Conversano), Gheorghe Cristina (1986 – Dun?rea Br?ila\ROU), Kere Georgette (1999 – Casalgrande Padana), Landri Valentina (1992 – Jomi Salerno), Luchin Francesca (1991 – Olimpica Dossobuono), Niederwieser Anika (1992 – Thüringen\GER), Oliveri Laure (1983 – Globo-Palace-Bioapta Teramo), Prünster Monika (1984 – Jomi Salerno), Ravasz Alexandra (1993 – Flavioni), Rotondo Laura (1992 – Indeco Conversano), Trombetta Rita (1996 – Estense)


Das Programm vom Wochenende:

Freitag, 18 Uhr
Israel – Italien


Samstag, 20 Uhr
Israel - Portugal

Sonntag, 16.30 Uhr
Italien – Portugal


Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210