i Männer

Zeigte ein starkes Match mit acht Treffern für Bozen: Luis Felipe Gaeta. © Foto: Eheim

Brixen spielt nur remis und verpasst das „Final 8“ um den Italienpokal

Das wohl spannendste Match am letzten Spieltag des Grunddurchgangs der Serie A1 der Handballer hatte der SSV Brixen zu bestreiten, und zwar auswärts bei Cassano Magnago. Mit einem Sieg wäre die Teilnahme am „Final 8“ des Italienpokals fix gewesen, mit einer Niederlage wäre sogar der wichtige 4. Rang in der Liga in Gefahr gewesen. Rausgekommen ist ein Remis.

Die Brixner beenden somit nach dem 30:30 in Cassano die Hinrunde auf Platz vier und haben somit Rang drei und die Qualifikation fürs Italienpokal-Finalturnier verpasst, das nächstes Wochenende in Conversano stattfindet. Somit fahren aus dem Kreis A der SSV Bozen, Pressano und auch Triest nach Apulien.

Brixen lag in Cassano zur Halbzeit mit 9:12 im Rückstand und hat letztlich dann doch zumindest das Unentschieden erkämpft. Man darf nicht vergessen, dass Cassano zuletzt auch gegen Leader Bozen und in Meran gewonnen hatte. Bester Werfer bei den Brixner war wie so oft Lazarevic mit zehn Treffern.

„Trainingsspiel“ für Bozen

Der SSV Bozen konnte das Match beim Tabellenletzten Molteno wie ein Testspiel für den Italienpokal nutzen, war doch die Tabellenführung nicht in Gefahr. In Hälfte eins hatten die Weißroten noch etwas Mühe und lagen 13:15 zurück, in Hälfte zwei zogen sie dann die Zügel an und gewannen locker mit 33:25. Geglänzt hat in den Reihen der Bozner vor allem Luis Felipe Gaeta, dem nach seiner Verletzungspause mit acht Treffern ein tolles Comeback gelang.

Meran und Eppan verlieren

Für die „Schwarzen Teufel“ aus Meran und die „Löwen“ aus Eppan gab es am Samstag zwei nicht unerwartete Niederlagen: Meran verlor bei Rekordmeister Triest mit 25:31, Eppan hingegen bei Pressano mit 19:29.

Für Beide geht es ab dem 24. Februar weiter mit dem Playout, das zunächst die Teams auf den Rängen fünf bis zehn der Gruppe Nord (mit Bonuspunkten) bestreiten. Brixen hingegen spielt als Vierter mit Triest und den Dritten und Vierten der anderen beiden Kreise die Aufstiegsrunde. Bozen schließlich spielt mit Pressano und den Ersten und Zweiten der anderen Kreise die Meisterrunde.

Serie A, 18. Spieltag


Triest – Meran 31:25 (15:9)
Trieste: D’Oronzo, Bragagnolo, Muran 4, Sodomaco, Sandrin 2, Crespo 2, Modrusan, Di Nardo 1, Carpanese 3, Hrovatin 2, Zoppetti, Parisato, Visintin 5, Udovicic 12.
Alperia Meran: Radojkovic, Prantner, Gufler 3, Suhonjc 2, Brantsch, Raffl, Starcevic 3, Freund, Martinati, Rottensteiner, Stecher, Laurin Stricker 7, Lukas Stricker 6, Campestrini 4.

Pressano – Eppan 29:19 (18:6)
Pressano: Facchinelli, Dallago 2, Moser M, Bolognani 3, Chistè, D’Antino 5, Di Maggio 5, Giongo 5, Bertolez 5, Sampaolo 1, Alessandrini, Folgheraiter 2, Senta, Moser N. 1.
Eppan: Tschigg, Oberrauch, Pikalek, Vaszquez 7, Singer 5, Pircher A., Andergassen 2, Bertolot, Pircher Moritz, Lang, Trojer-Hofer 1, Unterhauser, Pircher Michael 4, Haller.


Molteno – SSV Bozen 25:33 (15:13)
Molteno: Redaelli M. 1, Thiaw, Alonso 4, Galizia L. 4, Redaelli G. 1, Riva, Ochoa 6, Marzocchini 2, Pirola, Brambilla 5, Garroni, Panipucci 1, Stefanoni, Frigerio 1.
SSV Bozen: Dapiran 2, Gaeta 8, Gufler 3, Kammerer, Mbaye 2, Moretti 4, Pescador, Riccardi 1, Sonnerer 7, Sporcic, Stricker 3, Waldner 2, Mitterersteiner 1, Volarevic.


Cassano Magnago – SSV Brixen 30:30 (12:9)
Cassano Magnago: Ilic, Scisci 1, Fantinato 9, Saitta, Milanovic 7, La Mendola 1, Bassanese 1, Cenci, Possamai, Dorio 3, Decio 1, Bortoli 7, Calandrino, Luoni.
SSV Brixen: Pfattner, Hirber, Kovacs, Castro 3, Dorfmann 2, Wieland, Wierer, Slanzi 2, Mitterrutzner, Ranalter, Basic 5, Lazarevic 10, Brzic 5, Sader.


Malo – Mezzocorona 28:23 (13:10)
Malo: Marchioro 1, Bellini 5, Franzan 5, Marino 1, Cabrini 3, Berengan 1, Santinelli 4, De Vicari, Crosara, Bertoldo 1, Iballi, Navarrete, Pavlovic 5, Aragona 2.
Metallsider Mezzocorona: Benigno, Manna 2, Boev 2, Rossi F, Pedron, Varner, Amendolagine, Luchin 1, Franceschini, Rossi N. 10, Tumbarello 4, Kovacic 4, Confalonieri, Martone.

Autor: ds