i Handball

Bruno Brzic spielt in der kommenden Saison in Brixen (Foto: FB)

Transfermarkt: Südtirols Handballteams rüsten auf

Für die vier heimischen Handballvereine beginnt die Serie-A-Meisterschaft am 16. September mit dem ersten Spieltag. Eppan, Brixen und Meran wurden im Rahmen ihrer Kaderzusammenstellung für die nächste Saison auf dem Transfermarkt fündig.

Die Handballmanschaft aus Eppan hat für die kommende Spielzeit einen weiteren Rückraumspieler verpflichtet. Nach dem Zugang von Antonio Jelusic, der den Verlust von Neno Gaspar wieder wettmachen darf, holten sich die „Löwen“ den 26-jährigen Tschechen Lukas Pikalek . Der 1,93 Meter große Rechtshänder spielte in der vergangenen Saison bei Carpi. Pikalek wird Albert Deda ersetzten, der sich zu Jahresbeginn eine Schambeinfraktur zugezogen hatte und deshalb für längere Zeit nicht mehr spielen wird.

Der neue Trainer, Marcello Rizzi, kann zum Trainingsauftakt am kommenden Montag wieder mit Kreisläufer Fabio Coslovich rechnen. Außerdem wird der Brixner Sigi Prentki nach seiner Verletzung wieder zur Verfügung stehen.


Der SSVBrixen holt Brzic

Der30 Jahre alte Spielmacher spielte in der vergangenen Saison für Albatro Syrakus. In Südtirol war Bruno Brzic bei Meran (2006-2008)und Eppan unter Vertrag. 2014 wurde er mit Junior Fasano Italienmeister. Der neue Trainer Rene Kramer hat nun auf jeder Position zwei Spieler zur Auswahl. Für die bevorstehendeMeisterschaft können die Eisacktaler außerdem mit Andrea Basic am Kreis und Mariano Castroauf Rechtsaußen rechnen.


Radojkovic und Campestrini für den SCM

Die Passerstädter konnten für die kommende Spielzeit den Spielmacher aus Triest Jan Radojkovic verpflichten. Mit Kreisläufer Davide Campestrini aus Pressano kommt außerdem ein U17-Nationalspieler nach Meran. Trainer Jürgen Prantner muss heuer ohne vier Stammspieler aus der vergangenen Saison auskommen: Kreisläufer Andrea Basic wechselte zu Saisonende zum SSV Brixen (s. oben), währendThomas Stecher und Lukas Stricker ihre Karriere unterbrochen unterbrochen haben.

Merans Ikone Michael Gufler beendetmit 38 Jahren seine aktive Karriere. „Gufo“ wurde mit Meran (2005) und Bozen (2012, 2013) Meister. 2004 holte er mit Meran den Italienpokal. Mit Bozen kürte sich Gufler2012 und 2013 zum Pokalsieger. Den Supercup gewann er mit Meran (2005) und Bozen (2012). In 524 Pflichtspielen erzielte Michael Gufler insgesamt 1988 Tore.


Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210