j Kampfsport

Gruppenfoto aus der Zeit vor Corona. © Karate Mühlbach

Karate Mühlbach kürt Vereinsmeister online

Im Kampfsport Karate die Titel online zu vergeben, klingt komisch. Nein, die diesjährigen Meisterschaften von Karate Mühlbach wurden auch nicht per Videospiel ausgetragen.

Ausschließlich in der Disziplin KATA (Formwettkampf) und für die Kinder, die noch nicht den Gelbgurt haben auch in der Kategorie KIHON (Grundtechniken), konnte die diesjährige Online-Vereinsmeisterschaft ausgetragen werden.

Die Athleten mussten ein Video mit einer (ab Grüngurt mit 2) Kata aufzeichnen und an die Trainer schicken, die dann die Wertung vorgenommen haben. „Wir waren erstaunt und beeindruckt vom Niveau“, so das Trainerduo Silke Marcher und Martin Pezzei, da über 11 Wochen lediglich das Online-Training möglich war. „Trotzdem eine derartige Leistung zu sehen, zeugt vom Potential der Athleten und davon, dass unser Weg – so steinig er in dieser Saison auch gewesen sein mag – stetig nach oben führt.“


Rückblick auf die Saison 2019/2020
Schmerzhafte Erfahrungen haben die Karate-Saison 2019/2020 genauso geprägt wie Höhepunkte, auf die in der kommenden Saison aufgebaut werden kann.

Tod von Roberto Bertolani
Die Saison hat mit einer Schreckensnachricht begonnen: Am 16. September 2019 ist der Trainer des Wadokan Karate Bruneck, Roberto Bertolani, plötzlich und unerwartet gestorben. Bertolani, der Inbegriff des Karate im Pustertal, hat unzähligen Menschen über Jahrzehnte die Kampfkunst Karate näher gebracht und das Grundprinzip des Karate, Frieden und Harmonie, auf beeindruckende Weise vorgelebt. Sein Tod hat für viele ein tiefes Loch hinterlassen – als Karate-Trainer und als Freund.

Stages
Karate Mühlbach zeichnet sich dadurch aus, dass im Laufe jeder Saison mehrere Lehrgänge organisiert und besucht werden. So ist Stefano Del Nero zweimal nach Mühlbach gekommen: zu Saisonbeginn, um wichtige Weichen für die Entwicklung der Jugendgruppe zu legen und im Dezember für die Gruppe der Erwachsenen.

Besondere Höhepunkte waren zudem die Kumite-Lehrgänge mit Noah Bitsch im November und mit George Tzanos im Jänner – beide Athleten gehören zu den weltbesten Kämpfern.

Ein jährlicher Fixpunkt ist das Kihon / Kata- Stage mit Karatemeister Fabrizio Comparelli aus Rom. Darüber hinaus haben mehrere Athleten einen Lehrgang bei Soke Iwao Yoshioka besucht, während in Mühlbach zusätzlich ein Bunkai-Lehrgang mit Arnold Rofner und ein Kumite-Lehrgang mit Nicola Boscariol angeboten wurden.

Wettkämpfe
In dieser Saison konnten leider nur 2 interregionale und 2 nationale Wettkämpfe ausgetragen werden. „So schwierig das für viele Athleten gewesen sein mag, so sind sie umso hungriger auf die Turniere in der kommenden Saison“, sind sich die Trainer sicher.


Ausblick auf die kommende Saison
Noch kann niemand sagen, wie es im September weitergehen wird. Die Planung bei Karate Mühlbach versucht alle Möglichkeiten in Betracht zu ziehen. Der Saisonstart ist für September geplant.

„Wir hoffen, dass die Bewegungsfreude, die sich bei Jung und Älter in dieser Zeit gezeigt hat, anhält, gestärkt wird und als eine positive Frucht dieser herausfordernden Zeit wertgeschätzt wird, so die Trainer.

Autor: sn

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210