j Kampfsport

Alexander Usyk holte den WM-Titel im Schwergewicht. © APA/afp / ADRIAN DENNIS

Trotz Krieg: Ukrainischer Weltmeister will boxen

Schwergewichts-Weltmeister Alexander Usyk aus der Ukraine hat angekündigt, trotz des russischen Angriffs den geplanten Rückkampf gegen den Briten Anthony Joshua bestreiten zu wollen.

Er habe sich dazu entschieden, mit der Vorbereitung zu beginnen, teilte Usyk bei Instagram mit. Der 35-Jährige hatte zuvor erklärt, sein Heimatland auch mit der Waffe verteidigen zu wollen.


Auf dem Video, in dem sich Usyk äußert, ist hinter ihm an einem Haus ein Band in den ukrainischen Farben Gelb und Blau zu sehen. Darauf steht an den russischen Präsidenten Wladimir Putin gerichtet „Hands off Ukraine, Putin“ (Hände weg von der Ukraine, Putin).

Usyk hatte Joshua im vergangenen September in London als Weltmeister entthront und hält die Titel der Weltverbände WBC, WBA, IBF und IBO. Ein Rückkampf war eigentlich für Mai geplant, war wegen der russischen Invasion in die Ukraine aber verschoben worden und soll nun im Juli stattfinden. „Eine große Zahl von Freunden hat entschieden, mich zu unterstützen“, schrieb Usyk.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH