m Klettern

Michael Piccolruaz und Stefan Scarperi konnten mit ihren Leistungen zufrieden sein.

Südtiroler Kletterer räumen bei der Italienmeisterschaft ab

Die Südtiroler Athleten gläntzten bei den Italienmeisterschaften im Boulder in der neuen Boulderanlage Big Up in Cuneo. Michael Piccolruaz konnte seiner Favoritenrolle gerecht werden und siegte vor dem Eppaner Stefan Scarperi (AVS St. Pauls). Bei den Frauen holte Andrea Ebner (AVS Brixen) verdient die Silbermedaille.

Michael Piccolruaz und Stefan Scarperi gewannen in einem spannenden Finale die ersten beiden Podiumsplätze. Als einzige der Finalisten konnten sie alle vier Tops schaffen. Michael Piccolruaz brauchte dafür sechs Versuche, Stefan Scarperi hingegen einen Versuch mehr. „Ich hatte in diesem Finale wirklich Spaß am Klettern. Nachdem ich mich knapp für das Finale qualifiziert hatte, war es eine Genugtuung alle Boulder mit ziemlicher Leichtigkeit zu schaffen“, so der Grödner Athlet. Auch Stefan Scarperi hatte das Finale genossen und meinte, dass beim Bouldern Sieg und Niederlage immer sehr knapp beieinander liegen und der Erfolg deshalb umso schöner sei. Dritter hinter den beiden Südtirolern wurde der junge Pietro Biagini aus Genua.

Im Halbfinale der Männer platzierten sich zudem noch Johannes Egger (AVS Bruneck) als guter 15., dicht gefolgt von David Oberprantacher (AVS Meran) als 16., und einem unter seinen Erwartungen kletternden Filip Schenk (Fiamme Oro) als 17. David Piccolruaz (AVS Meran) wurde 22.

Andrea Ebner holt Silber
Bei den Frauen zeigte Andrea Ebner (AVS Brixen), dass ihr zweiter Platz beim letzten Italiencup in Brixen kein Zufall war. Auch in Cuneo zeigte sie eine konstant gute Leistung und musste sich nur Camilla Moroni aus Genua geschlagen geben, die als einzige Finalistin vier Tops geschafft hatte. Ebner schaffte drei Tops und eine Zone, welche ihr die Silbermedaille vor Laura Rogora aus Rom sicherte. Die junge Boznerin Nora Rainer (AVS Meran) konnte sich für das Halbfinale qualifizieren und wurde 15.

Im nationalen Wettbewerbskalender beginnen nun die Lead und Speed Italiencups. Nächster Treffpunkt am 25. Mai in Faenza Speed und 26. Mai in Pero Lead.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210