p Leichtathletik

Nathalie Kofler wurde Vize-Italienmeisterin.

4 Medaillen bei U20- und U23-Italienmeisterschaft

Bei der Italienmeisterschaft der U20- und U23-Leichtathleten in Grosseto haben sich Südtirols Nachwuchssportler zum Abschluss der Bahnsaison vier Medaillen geholt.

Nach dem zweiten Rang von Weitspringer Destiny Nkeonye am Samstag und der Bronzemedaille am Freitag vom Bozner Stabhochspringer Nicolò Fusaro ließ heute eine weitere lokale Athletin aufhorchen. Die Lananerin U20-Stabhochspringerin Nathalie Kofler zeigte im Finale einmal mehr ihr Können und überquerte 3.80 m. An ihrem eigenem Südtiroler Landesrekord von 3.90 m scheiterte sie dann jedoch drei Mal. Das Duell zwischen der Südtirolerin und Giada Pozzato entschied die Athletin aus Verona für sich, die im letzten Anlauf 3.90 m überquerte. Aufs Podest stieg auch Francesca Zafrani mit 3.70 m.


Vier weitere lokale Athleten zeigten in Grosseto eine sehr starke Leistung. Knapp am Podest vorbeigeschrammt ist Isabel Vikoler. Die 400-m-Hürdenläuferin von der SG Eisacktal lief ihre Paradedisziplin in 1:03.40 Minuten, was am Ende zum vierten Platz reichte. Den Sieg schnappte sich Greta Zuccarini in 1:00.56 Minuten, Rang 2 und 3 gingen an Arianna Siviero (1:01.31) bzw. Ilaria Verderio (1:01.80).

Die Brunecker 200-m-Sprinterin Ira Harrasser wurde in guten 24.84 Sekunden Fünfte, Weitspringer Nicola Paletti aus Bozen belegte mit 1.86 m den zehnten Rang. Gestern am späten Abend kam der Gargazoner Zehnkämpfer Simon Zandarco mit 6.167 Punkten auf Platz 5. Der 21-Jährige vom SV Lana verbesserte somit seine bisherige Bestmarke, aufgestellt vor zwei Saisonen in Garmisch-Partenkirchen, um 142 Zähler.



Autor: pm/fs

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210