p Leichtathletik

Alex Schwazer beteuerte stets seine Unschuld. © DLife

Alex Schwazer unschuldig? Proben wohl manipuliert

Laut einem Bericht der italienischen Sport-Tageszeitung „Tuttosport“ sollen die Doping-Proben des Gehers Alex Schwazer manipuliert worden sein. Dies soll aus einem aktuellen Gutachten hervorgehen.

Wie die Tuttosport am Samstag berichtet, seien die Urin-Proben von Alex Schwazer von Gutachtern des RIS-Labors der Carabinieri in Parma untersucht worden. Diese Untersuchungen haben demnach ergeben, dass die Proben manipuliert seien.

Diese Erkenntnisse sollen bereits am Donnerstag bei einer Verhandlung im Gericht von Bozen vorgelegt werden.

Der Geher aus Kalch wurde 2016 für acht Jahre gesperrt, weil eine Dopingprobe vom 1. Jänner 2016 positiv ausgefallen war. 2012 war Schwazer erstmals positiv getestet worden und hatte sich Ende 2014 mit der Justiz auf einen Vergleich geeinigt. Er zeigte Reue und setzte alle Hoffnungen in ein Comeback – bis zu jenem Neujahrstag 2016. Diese neuerlichen Beschuldigungen hatte der Kalcher jedoch stets zurückgewiesen und seine Unschuld beteuert.

Hochzeit am Samstag
Alex Schwazer hat dieser Tage übrigens einen weiteren Grund zur Freude. Am heutigen Samstag hat er nämlich auch in Sterzing seine Freundin Kathrin Freund geheiratet.

Autor: am

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210