p Leichtathletik

Anna Menz zeigte stark auf. © taba

Südtiroler Athleten überzeugen in Padua und Rovereto

Die Südtiroler Leichtathleten sind zum Saisonauftakt bereits in Form. Am Wochenende ließen die einheimischen Sportler in Padua und Rovereto erneut mit Topergebnissen aufhorchen.

Beim Hallenmeeting in Padua kam die 20-jährige Weitspringerin Anna Menz auf starke 5.86 m. Die Marlingerin, die in Florenz studiert und seit heuer für Firenze Marathon startet, musste sich nur der Schweizerin Irene Pusterla (6.19 m) geschlagen geben. Zudem verbesserte Menz ihre bisherige Hallen-Bestmarke, aufgestellt vorige Woche in Modena, noch einmal um stolze 22 Zentimeter. Das Lananer Stabhochspring-Ass Nathalie Kofler übersprang erneut 3.80 m, U18-Nachwuchsass Anna Di Giovanni vom Athletic Club 96 Bozen kam im Hochsprung auf 1.80 m. Eine starke Leistung zeigte auch ihr Teamkollege Farias Zin über 60 m, der sich unter 195 Startern in 6.92 Sekunden durchsetzen konnte.

Anna Hofer triumphierte in der U16-Kategorie.


In Villagarina bei Rovereto fand hingegen ein internationaler Cross-Lauf statt. Aus Südtiroler Sicht standen erneut die Jugendläufe im Mittelpunkt. In der U16-Kategorie holte sich die Rablanderin Anna Hofer vom SC Meran über 2 km den Sieg in 7.29 Minuten, Laura Markart aus Sterzing wurde Dritte. Im Bubenrennen, das die Trentiner Nachwuchshoffnung Francesco Ropelato gewann, wurde der Bozner Ivan Domenici guter Zweiter.

In den U18-Bewerben standen die Südtiroler Athleten ganz oben. Lisa Kerschbaumer aus Tramin, die ebenfalls für den SC Meran startet, siegt vor der Tschechin Tereza Placatkova und Greta Chizzali (SG Eisacktal) aus Lajen. Gleich dahinter reihten sich die beiden Meranerinnen Emily Vucemillo und Nike Frick auf die Ränge 4 und 5 ein.

Bei den Burschen siegte Paolo Rossi vom AS Merano. Auf der 4,2 km langen Strecke setzte sich der Schützling von Angelo Nobile in 13.58 Minuten durch. Der Grödner Samuel Demetz und die beiden Läufer der SG Eisacktal, Euan De Nigro und Sebastian Weissteiner, kamen auf die Plätze 5, 6 und 7.

Im Herrenrennen der allgemeinen Klasse wurde der Tierser Berglaufspezialist Daniel Pattis als bester Südtiroler Neunter. Seine jüngere Schwester Katja belegte im Damenrennen Platz 8 (Rang 3 in der Juniorenwertung). Ihr neuer Mannschaftskollege beim Südtirol Team Club, der Sarner Hannes Perkmann, landete auf der 11. Position.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210