p Leichtathletik

Hermann Achmüller vor dem Startschuss in Doha

Hermann Achmüller bei 100-km-WM auf Platz 23

Am späten Freitagabend (MEZ) hat Hermann Achmüller bei der 100-km-WM in Doha das Ziel erreicht. Dem 43-jährigen Pfalzner stand eine Zeit von 7:15.00 Stunden zu Buche.

Damit belegte Achmüller im Wüstenstaat bei seiner Weltmeisterschafts-Premiere den 23. Platz und war der zweitbeste Ultramarathon-Läufer der italienischen Auswahl. Bis Km 55 lief alles nach Plan (3:40 Stunden Durchgangszeit). Damit lag sein Landesrekord (6:58 Stunden) noch in Reichweite. Anschließend rutschte er aber in eine Krise, dachte auch ans Aufhören, kam aber trotzdem noch nach 7:15 Stundenins Ziel.

Die WM-Krone holte sich der US-Amerikaner Max King, der die Ziellinie nach 6:27.43 Stunden passierte. Silber gewann der Schwede Jonas Buud (6:32.04), Bronze ging an Jose Antonio Requejo (Spanien). Bester „Azzurro“ war hingegen Alberico Di Cecco, der Rang acht belegte (6:51.14).

Die Teamwertung ging an die USA, vor Japan und Großbritannien. Italien belegte den fünften Platz, unmittelbar hinter Schweden.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210