p Leichtathletik

Die Mädchen aus Südtirol schafften in Abano Terme den Sprung aufs höchste Treppchen

Historisches Ergebnis für Südtirols U14-Athletinnen

Die heimische Leichtathletikszene hat beim Triveneto Cup, dem Provinzentreffen der Regionen Veneto, Friaul Julisch Venetien und Trentino-Südtirol, einen überraschenden Sieg eingefahren.

Insgesamt 13 Provinzen waren in Abano Terme am Start. In der 14-Kategorie der Mädchen holte die Auswahl aus Südtirol den ersten Platz - und dies auf sensationelle Art und Weise. Mit 98 Zählern gewannen die heimischen Nachwuchshoffnungen vor den Teams aus Padua (96 Puntke) und Venedig (93). Gleich drei Siege gingen bei den Mädchen nach Südtirol: Emma Garber aus Meran gewann den 1.000-m-Lauf, die Eisacktalerin Linda Enrich war im Hochspringen spitze und Sara Puglisi distanzierte im 2 km Gehen die gesamte Konkurrenz. Die Meranerin verbuchte eine Zeit von 10.16,08 Minuten und wurde für die beste Einzelleistugn beim Meeting ausgezeichnet. Weiter Podiumsplatzierungen verbuchten die 60-m-Läuferin Ira Harrasser (3.) und die 3x800-m-Staffel.

Nicht ganz nach Wunsch verlief das Provinzentreffen für die U14-Buben aus Südtirol. Hier konnte einzig der Leiferer 1.000-m-Läufer Gabriel Brugnara auf das höchste Treppchen klettern. Am Ende belegte das Südtiroler Team mit 41 Punkten den neunten Rang in der Gesamtwertung.


Autor: sportnews