p Leichtathletik

Abdessalam Machmach war nicht zu schlagen. © Colombo Fidal

Südtiroler holen 19 Regionalmeister-Titel

Am Wochenende fanden die Regional-Einzelmeisterschaften statt. Die Südtiroler Athleten waren am Samstag in Cles und am Sonntag auf der neuen Anlange in Reischach im Einsatz und holten sich 19 der insgesamt 39 vergebenen Titel.

Die Damen holten neun Mal Gold, sechs Mal davon in Reischach. Auf der hochmodernen Anlage im Pustertal gewann die frischgebackene U18-Berglauf-Italienmeisterin Anna Hofer aus Rabland den 5000-m-Lauf, Lara Vorhauser vom ASV Sterzing siegte über 800 m. Isabel Vikoler entschied den 400-m-Hürdenlauf in guten 1:03.18 Minuten für sich. Ihre Teamkollegin bei der SG Eisacktal, Angela Kier, schnappte sich den Regionalmeistertitel im Dreisprung mit 12.34 m. Die Signater Speerwerferin Sarah Fischnaller brachte es auf 38.88 m, außerdem war die 4x400-m-Staffel des Südtirol Team Clubs (Maddalena Melle, Milla Möseneder, Agata D’Angelo, Federica Cavalli) in 3:57.72 Minuten eine Klasse für sich. Die Bruneckerin Sprinterin Ira Harrasser stellte über 200 m in 24.44 Sekunden eine Spitzenzeit auf.


Schon am Tag zuvor glänzte die Pustererin in Cles über 100 m in 12.22 Sekunden. Nathalie Kofler aus Lana, die erst am Mittwoch in Linz mit 4.15 m eine neuen Stabhochsprung-Landesrekord aufstellte, kam auf 3.80 m. Isabel Eccli gewann den 100-m-Hürdenlauf in 14.83 Sekunden. Linda Palumbo aus Trient, die für den Südtirol Team Club startet, war über 3000 Hindernis nicht zu schlagen. Die Tierserin Katja Pattis erzielte in 10:41.19 Minuten eine neue Bestzeit.

Herren auch stark
Auch die Südtiroler Herren räumten an diesem Wochenende ordentlich ab. In Cles siegte der für den Athletic Club 96 Bozen startende Abdessalam Machmach über 400 m in 48.90 Sekunden, seine Teamkollegen Nicolò Fusaro und Destiny Nkeonye waren im Stabhochsprung bzw. Weitsprung nicht zu schlagen. Simon Zandarco vom SV Lana gewann den 110-m-Hürdenlauf in 15.56 Sekunden.

Machmach holte heute in Reischach zwei weitere Titel. In seiner Paradedisziplin über 800 m stoppte er die Zeitmessung bei 1:51.47 Minuten, zudem gewann er mit der 4x100-m-Staffel Gold. Der Passeirer Speerwerfer Hubert Göller, ebenfalls vom Athletic Club, kam auf gute 58.07 m. 5000-m-Läufer Raphael Joppi siegte in 15:23.98 Minuten, auch die U18-Talente Euan De Nigro (3000 m) und Herrmann Ludescher (400m Hürden) wussten zu überzeugen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210