p Leichtathletik

Die beiden Sieger Tinka Uphoff und Massimo Farcoz.

Überraschungssiege auf der Seiser Alm

Am Sonntag wurde der Seiser Alm Halbmarathon ausgetragen. Am Ende gab es bei Herren und Damen Überraschungssieger.

21 Kilometer und 601 Höhenmeter mussten die Sportler am Sonntagvormittag absolvieren. Die Ziellinie überquerten schlussendlich zwei Athleten am schnellsten, die nicht viele auf der Rechnung hatten. Bei den Herren triumphierte der Aostaner Massimo Farcoz, der sich nur spontan für eine Teilnahme entschieden hat. „Ich bin hier, um einige Tage Urlaub zu machen. Als ich dann das schöne Panorama gesehen habe, dachte ich mir: Da muss ich mitmachen. Dass ich gewinne, hätte ich mir nicht erwartet“, so Farcoz, der sich mit gut einer Minute Vorsprung gegen den Südtiroler Markus Ploner durchsetzte. Vorjahressieger Khalid Jbari landete auf Rang drei, während der große Favorit Gianmarco Bazzoni das Rennen an vierter Stelle abgeschlossen hat.

Tolles Panorama beim Halbmarathon auf der Seiser Alm.


Bei den Damen gab es ebenfalls eine Überraschungssiegerin: Die Deutsche Tinka Uphoff lief allen davon und triumphierte im Ziel. Die Favoritin Petra Pircher aus Südtirol, die dieses Rennen bereits drei Mal gewonnen hat, landete auf Rang zwei, während Marion Huber die Bronze-Medaille bekam.
Herren
1. Massimo Farcoz (A.P.D. Pont Saint Martin) 1:20.16,4 Stunden
2. Markus Ploner (ASV Sterzing) 1:21.40,0
3. Khalid Jbari (Athletic Club 96 Alp.) 1:23.10,1
4. Gianmarco Bazzoni (Team Sportler) 1:23.22,7
5. Niels Michalk (Lg Nord Berlin Ultra) 1:25.37,2
6. Benedikt Nussbaum (D-Bernstadt) 1:28.15,9
7. Karl Fremstad (Ik Tjalve) 1:28.39,4
8. Christofer Ruggeri (F.O.Running Team) 1:29.44,2
9. Roland Vigl (Südtiroler Lv Spark.) 1:30.53,1
10. Stefan Unterhuber (SV Terenten) 1:31.38,3
Damen
1. Tinka Uphoff (Spiridon Frankfurt) 1:36.03,7
2. Petra Pircher (Rennerclub Vinschgau) 1:39.08,3
3. Marion Huber (Nydalens Sk) 1:40.57,3
4. Claudia Maretta (Lunata) 1:43.02,4
5. Christine Zemmer (LG Schlern) 1:45.06,5
6. Jindriska Zemanova (Triathlon Club Pilsen) 1:47.02,1
7. Valentina Monsorno (Atletica Cembra) 1:49.37,3
8. Beverley Whitfield (Atletica Corriferrara) 1:50.17,9
9. Giulia Tardivello (Cus Udine) 1:50.48,0
10. Maria Pizzino (ASD Pavanello) 1:51.01,9

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210