5 Formel 1

Lässt die Korken knallen: Charles Leclerc. © AP / Antonio Calanni

Charles Leclerc lässt Monza jubeln

Ferrari-Youngster Charles Leclerc feierte beim Großen Preis von Italien in Monza einen Start-Ziel-Sieg. Der Pole-Mann siegte, Hamilton und Vettel patzten.

Monza jubelt! Der neue Ferrari-Star Charles Leclerc hat am Sonntag die Durststrecke der Roten beim Heim-GP beendet und den 1. Sieg in Monza seit Fernando Alonso 2010 gefeiert. Für den Monegassen war es der 2 GP-Sieg nach Spa vor einer Woche.

Leclerc konnte von Beginn an den Druck von Weltmeister Lewis Hamilton standhalten, während Ferrari-Routinier Sebastian Vettel bereits in der 1. Runde von Nico Hülkenberg im Renault überholt wurde. Vettel zog alsbald an seinem Landsmann vorbei und reihte sich hinter Valtteri Bottas auf Rang 4 ein. In der 6. Runde drehte sich Vettel in der Variante Ascari, beim Zurückfahren auf die Strecke schoss der Deutsche Lance Stroll im Racing Point ab und beschädigte seinen Frontflügel. Stroll drehte sich und drängte beim Zurückfahren auf die Strecke Pierre Gasly ins Aus. Vettel musste die Nase an seinem Boliden wechseln und bekam eine 10 Sekunden Stop-and-Go-Strafe aufgebrummt, während Stroll mit einer Durchfahrtsstrafe davonkam.

Hamilton beschwerte sich laufend über fehlende Power in seinem Mercedes, bei einer Attacke auf Leclerc musste der Brite den Notausgang nehmen und rund 10 Runden vor Schluss schoss Hamilton nach der Start-Ziel-Geraden ins Abseits, Bottas zog an seinem Teamkollegen vorbei.

Während Vettel als 13. nicht in die Punkteränge kam und in der WM-Wertung von Sieger Leclerc überholt wurde, sicherte sich WM-Leader Hamilton als Dritter zumindest den Zusatzpunkt für die schnellste Rennrunde.

Ergebnis Monza:

Autor: zor

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210