5 Formel 1

Lewis Hamilton lässt sich feiern: Der Brite hat einen großen Schritt Richtung Titelverteidigung gemacht. © APA/afp / ANDREJ ISAKOVIC

Dank Teamorder: Hamilton triumphiert in Russland

„Du musst Lewis in Kurve 13 vorbeilassen. Vettel wird zum Risiko.“ Lewis Hamilton hat am Sonntag einen Sieg mit fadem Beigeschmack gefeiert.

Formel-1-Titelverteidiger Lewis Hamilton hat auch den Großen Preis von Russland gewonnen und mit seinem achten Saisonsieg den Vorsprung im WM-Duell mit Sebastian Vettel weiter ausgebaut. Der Brite verwies am Sonntag in Sotschi seinen finnischen Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas auf den zweiten Platz.

Vettel kam im Ferrari nicht über den dritten Platz hinaus und hat in der WM-Wertung nun 50 Punkte Rückstand auf Hamilton. Aus eigener Kraft kann Vettel bei fünf noch ausstehenden Rennen die WM damit nicht mehr gewinnen.

Funkspruch an Bottas


Derweil sorgt die „Stallorder-Taktik“ weiter für Diskussionen. Denn, Pole-Mann Bottas musste Hamilton aufgrund einer eindeutigen Mercedes-Stallorder während des Rennens vorbei lassen.

Per Funkspruch forderte der Kommandostand den führenden Bottas in Runde 25 auf, Hamilton überholen zu lassen. Der Finne ließ seinen Teamkollegen wenig begeistert gewähren und setzte sein Rennen fortan als Bremsklotz für Vettel fort.

„Wir mussten das machen“, funkte die Box an Bottas und bat um Verständnis. Ohne Vettel im Nacken und Bottas in Front fuhr Hamilton dem nun ungefährdeten Sieg entgegen.

Vallerie Bottas (vorne) ließ Lewis Hamilton im Laufe des Rennens wehrlos vorbeiziehen. © APA/afp / ANDREJ ISAKOVIC

Vettel wurde zum „Risiko“


Der Ferrari-Pilot war Hamilton zunächst näher gekommen, zeitgleich klagte der Engländer über Bläschenbildung an seinen Reifen.

Der Kommandostand der Silberpfeile reagierte. „Du musst Lewis in Kurve 13 vorbeilassen“, funkte Chefstratege James Vowles an Bottas, „Vettel wird zum Risiko.“

Autor: am/dpa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210