5 Formel 1

Lewis Hamilton triumphierte nach einem atemberaubenden Rennen vor Max Verstappen. © APA/afp / ANDREJ ISAKOVIC

Hamilton gewinnt Chaos-Rennen – Hochspannung vor letztem Akt

Unfälle, rote Flaggen, Strafen, heiße Duelle zwischen den WM-Rivalen und ganz viel Spektakel: Das Formel-1-Rennen in Saudi Arabien hatte am Sonntag einiges zu bieten. Nur eine Entscheidung wollte nicht fallen.

Im irren Premieren-Rennen von Saudi-Arabien mit Crashs, Safety-Car-Phasen und Unterbrechungen hat Lewis Hamilton die vorzeitige Krönung von Max Verstappen verhindert und das ultimative Finale im völlig vergifteten WM-Duell der Generation am kommenden Sonntag in Abu Dhabi perfekt gemacht.


Verstappen musste sich nach einer Fünf-Sekundenstrafe und mehrfacher knallharter Kompromisslos-Attacken gegen den Briten am Sonntag im Adrenalin-Achterbahnrennen dem Formel-1-Titelverteidiger geschlagen geben. Mit einem demolierten Frontflügel nach einer unfassbaren Kollision rettete sich Hamilton auf dem Dschidda Corniche Circuit ins Ziel eines mehr als denkwürdigen Rennens.

Hamilton zog nach Punkten mit dem 24 Jahre alten Niederländer mit dem dritten Sieg in Serie und der schnellsten Runde beim mitreißenden PS-Thriller mit Überlänge in der WM-Führung gleich – was für ein Hollywood-Szenario für das letzte Rennen dieser Saison. „Großartiger Job, Jungs, so mag ich das“, funkte Hamilton nach seinem 103. Karrieresieg an die Mercedes-Box. Verstappen bleibt im Red Bull nur noch wegen der größeren Anzahl an Siegen vorn.

Für Spannung war auf dem engen Kurs gesorgt. © APA/afp / GIUSEPPE CACACE


Mehrere Unterbrechungen
Wegen Unfällen und herumliegender Autoteile wurde das Rennen mehrfach unterbrochen. Zunächst löste in Runde zehn ein Unfall von Haas-Pilot Mick Schumacher eine rote Flagge aus. Nur Sekunden nach dem stehenden Re-Start wurde nach mehreren Unfällen im hinteren Teil des Feldes erneut unterbrochen.


Nach einem Unfall von Haas-Pilot Mick Schumacher musste das Rennen unterbrochen werden. © APA/afp / GIUSEPPE CACACE


Immer wieder musste die Rennleitung auch bei umstrittenen Szenen zwischen Verstappen und Hamilton eingreifen. Negativer Höhepunkt war, als der Niederländer den siebenmaligen Champion anscheinend auffahren ließ. Das Team hatte ihm gesagt, er solle die Position zurückgeben. Zuvor hatte der Niederländer nämlich erneut eine Attacke gekontert und dabei die Strecke verlassen. Nach den Crashs in Silverstone und Monza erreichte das vergiftete Duell noch mal eine neue Dimension. Verstappen ließ Hamilton zwar wieder vorbei, attackierte aber direkt wieder. Die Rennleitung hatte genug: Er bekam eine Fünf-Sekundenstrafe.

Lewis Hamilton (Bildmitte) siegte vor Max Verstappen (links) und Valtteri Bottas. © APA/afp / GIUSEPPE CACACE


Die Ergebnisse im Überblick

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH