5 Formel 1

Rief wieder einmal seine beste Leistung ab: Lewis Hamilton. © ANSA / STR

Hamilton profitiert von Verstappens fatalem Aussetzer

Mit dem Grand Prix von Saudi-Arabien steht der vorletzte Höhepunkt der diesjährigen Formel 1-Saison auf dem Programm. Dass es auch im Qualifying um alles gehen kann, offenbarte sich am Samstag. WM-Leader Max Verstappen zeigte dabei nämlich Nerven.

Auf den letzten Metern der Saison spitzt sich der Titelkampf weiter zu. Im Qualifying von Dschidda sicherte sich Lewis Hamilton die Bestzeit. Damit geht der Brite zum fünften Mal in diesem Jahr von der Pole Position ins Rennen. Seinem ärgsten Konkurrenten, Max Verstappen, unterlief im finalen Anlauf in Q3 ein fataler Fehler.


Im letzten Sektor verlor der Niederländer die Kontrolle und touchierte die Wand entscheidend. Dabei befand er sich noch auf dem Weg zu einer neuen Bestzeit und der voraussichtlichen Pole Position. Nun muss er sogar hinter Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas von Platz 3 ins Rennen gehen. Zwischen den beiden Titel-Konkurrenten liegen momentan acht Punkte.

Auch Sainz kämpft mit der Strecke
Ferrari geht indes mit gemischten Gefühlen aus dem Qualifying. In Q2 verlor Carlos Sainz nach einer Schikane an Grip und flog von der Strecke. Da der Spanier seinen Boliden aber schnell wieder unter Kontrolle bekommen hatte, verhinderte er einen direkten Ausfall. Trotzdem erlitt der Ferrari einen ernstzunehmenden Schaden am Heck und musste deswegen an die Box.

Auch im zweiten Anlauf unterlief Sainz ein schwerer Fehler, eine kompetitive Rundenzeit konnte er also nicht abliefern. Damit blieb eine große Chance ungenutzt, sich eine gute Ausgangslage für den WM-Kampf mit McLaren zu sichern. Angesichts des Ausscheidens von Daniel Ricciardo in Q2 hätte Ferrari mit beiden Piloten weiter vorne starten können.

Sainz hatte deutliche Schwierigkeiten. © APA/afp / GIUSEPPE CACACE


Letztendlich startet Charles Leclerc von Platz 4, Sainz muss das Rennen vom 15. Rang in Angriff nehmen. Die Scuderia geht mit einem Vorsprung von 41,5 Punkten in das Rennen. Demnach könnte der dritte Platz in der Konstrukteurswertung bereits am Sonntag fixiert werden.
Dschidda wird zur neuen Tempo-Stadt
Die in Saudi-Arabien gelegene Strecke wurde erst vor wenigen Wochen fertiggestellt und feiert ihre Premiere im Rennkalender der Königsklasse des Motorsports. Hinsichtlich der Eigenschaften bietet der Kurs einige Hingucker. Aufgrund der langen Geraden und schnellen Kurven handelt es sich dabei nicht nur um die zweitschnellste Strecke nach Monza, sondern auch um den schnellsten Stadtkurs in der Geschichte der Formel 1.

Das Qualifying im Überblick. © F1

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH