5 Formel 1

Pierre Gasly muss Red Bull verlassen und kehrt mit sofortiger Wirkung zum B-Team Toro Rosso zurück. © APA/afp / GERARD JULIEN

Paukenschlag bei Red Bull: Gasly muss sofort gehen

Die Trennung vom Franzosen war vorhersehbar und kommt trotzdem überraschend. Schon in Belgien wird Pierre Gasly nicht mehr im Red Bull sitzen – allerdings darf er vorerst weiterhin in der Formel 1 bleiben.

Der Rennstall hat mit sofortiger Wirkung den Thailänder Alexander Albon (23) vom Schwesterteam Toro Rosso zu Red Bull befördert. Das teilten die Österreicher am Montag mit.


Albon ersetzt bereits beim nächsten Rennen in Belgien Anfang September den glücklosen Franzosen Pierre Gasly (23) an der Seite des Niederländers Max Verstappen (21). Gasly kehrt dafür zu Toro Rosso zurück. Für die Italiener hatte er fünf der letzten sechs Rennen 2017 und die gesamte Saison 2018 bestritten.

Gasly hat nach zwölf von 21 Saisonrennen nur 63 Punkte auf dem Konto und war im teaminternen Duell gegen Verstappen (181) chancenlos. Während Verstappen bereits zwei Rennen gewann, schaffte es Gasly kein einziges Mal auf das Podium. Im Qualifying-Duell stand es zuletzt 11:1 zugunsten des Niederländers. Zu wenig für die Red-Bull-Bosse, die jetzt auf Albon setzen.

Autor: sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210