5 Formel 1

Carlos Sainz schreitet seinem Ferrari-Engagement selbstbewusst entgegen. © GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Mark Thompson

Sainz sendet Kampfansage: „Bin nicht Ferraris Nummer 2“

Carlos Sainz Jr., der zu kommenden Saison das Ferrari-Cockpit von Sebastian Vettel übernehmen wird, will sich nicht in den Schatten von Charles Leclerc stellen.

Der aktuelle McLaren-Pilot wird im Winter zu Ferrari wechseln und dort, laut eigenen Angaben, keinesfalls die Rolle als Nummer zwei einnehmen. „Ich habe nichts dergleichen unterschrieben. In meinem Vertrag steht, dass das Team über allem steht. Von mannschaftsinternem Ranking kann keine Rede sein“, so Sainz gegenüber Radio Marca. Im Rennen sei es egal „welche Farbe das Auto hat, jeder Fahrer ist ein Rivale. Sie können sich aber drauf verlassen, dass ich im Wettkampf die richtigen Entscheidungen treffen werde“, so Sainz.


Zunächst einmal will sich der Spanier aber voll und ganz auf die anstehende, verkürzte Saison in seinem McLaren konzentrieren: „Das Thema Ferrari wird nun vorerst ad acta gelegt. Ich freue mich unheimlich auf das Auftaktrennen in Österreich. Ich liebe die Anspannung vor einem Rennen, diese wird durch die lange Pause nochmal größer sein.“

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210