5 Formel 1

So harmonisch ging es im WM-Kampf nur selten zu. © APA/afp / ANTONIN VINCENT

Verstappen oder Hamilton? Das sagen die anderen Fahrer

Wer gewinnt die Formel-1-Weltmeisterschaft 2021, das ist die große Frage. Hier gibt es die Meinungen der anderen Fahrer.

Der 24 Jahre alte Niederländer von Red Bull oder sein zwölf Jahre älterer Rivale Lewis Hamilton von Mercedes. Die Tendenz unter den Fahrern geht eher zu Max Verstappen – aus den unterschiedlichsten Gründen. „Es ist nicht so, dass ich ihn unterstütze, er verdient es meiner Meinung nach“, sagte Fernando Alonso. Der mittlerweile 40 Jahre alte Weltmeister der Jahre 2005 und 2006 findet sogar, dass über das gesamte Jahr gesehen, Verstappen „allen einen Schritt vorausgefahren ist“.


Ob in seiner Einschätzung gegen Hamilton womöglich noch das bitterböse Stallduell 2007 mit dem Briten eine gewisse Nachwirkung zeigte – dazu sagte der Spanier nichts. Er und Hamilton, damals in seiner ersten Saison, verspielten bei McLaren durch den internen Zoff den Titel, Kimi Räikkönen triumphierte im Ferrari.

Tendenz geht zu Verstappen
Dem Finnen wiederum, 42 Jahre alt und ab Montag ehemaliger Formel-1-Pilot, ist es prinzipiell egal, wer die WM nun gewinnt. Wenn er sich aber einen aussuchen müsste, dann wäre er bei Red Bull und damit Verstappen. „Es wäre einfach mal etwas anderes“, sagte er auf dem Yas Marina Circuit. Denn Mercedes hat seit einschließlich 2014 alle Titel gewonnen. Hamilton unterlag nur 2016, und das im Teamduell gegen Nico Rosberg.
„Es wäre einfach mal etwas anderes“ Räikkönen über Verstappen als Weltmeister

Nicht überraschend: Auch die beiden Piloten des Red-Bull-Schwesterteams Toro Rosso votierten für Verstappen. Pierre Gasly erklärte dabei auch mit Blick auf die höchst heikle Konstellation, dass die beiden WM-Kandidaten punktgleich, aber mit dem womöglich entscheidenden Vorteil der größeren Sieganzahl in dieser Saison für Verstappen starten: „Ich bin mir nicht sicher, ob sie das Rennen beenden, aber Max und Red Bull werden es machen.“

Vettel (links) und Alonso schlagen sich auf die Verstappen-Seite. © ANSA / Hassan Ammar / POOL


Die Hoffnung hat auch der, der von 2010 bis 2013 vor der Mercedes-Ära mit dem Team des österreichischen Milliardärs Dietrich Mateschitz die Titel abräumte. Und der Grund für Sebastian Vettels Gefühlslage trägt den Namen Michael Schumacher, der wie Hamilton siebenmalige Champion: „Auf irgendeine Weise wäre ich glücklich, wenn Michaels Rekord bestehen bliebe, aber selbst, wenn Lewis gewinnt, bleibt Michael für mich der Größte.“

>>> Hamilton vs. Verstappen: Das ist der Favorit der SportNews-Leser<<<

Michael Schumachers Sohn Mick wollte sich wie einige andere nicht festlegen, während George Russell ein klares Statement pro Hamilton abgab. Auch nicht unbedingt überraschend: Der 23 Jahre alte britische Hamilton-Landsmann wechselt im kommenden Jahr an dessen Seite zu Mercedes.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH