5 Formel 1

Dicke Luft bei Mercedes. © APA/afp / NICOLAS TUCAT

„Warum hört niemand auf mich?“ Dicke Luft bei Mercedes

Mercedes hat am Wochenende in Le Castellet die nächste Niederlage im Titelkampf kassiert. Dies sorgte für erhitzte Gemüter.

Das Weltmeister-Team hatte sich von der Red-Bull-Strategie überrumpeln lassen. Während Mercedes mit Lewis Hamilton und Valtteri Bottas auf einen Stopp setzte, holten die Bullen Max Verstappen zweimal zum Reifenwechsel an die Box – mit dem besseren Ende für Verstappen. Diesmal hatte also Red Bull die bessere Strategie, nachdem in Barcelona Mercedes noch damit prallen konnte.


Dies sorgte in Frankreich für Unruhe im deutschen Team. Bottas, der seinen 3. Platz noch an Sergio Perez abgeben musste, hatte sich im Finish lautstark beschwert und an die Crew gefunkt, dass er auf eine Zwei-Stopp-Strategie gesetzt hätte. „Warum hört niemand auf mich? Ich habe euch doch gesagt, dass es ein Zwei-Stopp-Rennen ist“, polterte der 31-jährige Bottas.

Wolff zeigt Verständnis
Sein Chef, Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff, zeigte im Anschluss Verständnis für den Ärger des Finnen: „Das hat mir gefallen! Endlich hat er es einmal rausgelassen.“ Anschließend gab Wolff zu: „Wir haben das Rennen beim Boxenstopp verloren. Wir hatten gedacht, dass wir genügend Schutz vor dem Undercut hatten, was nicht gestimmt hat. Der zweite Stopp erschien uns als zu großes Risiko, weil das Rennen im Weg war. Das haben wir heute falsch eingeschätzt.“
„Ich habe mich gefühlt wie eine lahme Ente“
Valtteri Bottas

Valtteri Bottas war mit der Strategie seines Teams nicht einverstanden. © APA/afp / NICOLAS TUCAT

Bottas war auch nach dem Rennen noch angefressen: „Ich wollte das Auto nur noch nach Hause bringen. Der letzte Stint hat keinen Spaß gemacht. Natürlich habe ich versucht, auf das Podium zu fahren, aber meine Reifen waren komplett hinüber. Daher hatte ich keine Chance, ich habe mich gefühlt wie eine lahme Ente.“


Wie geht es mit Bottas weiter?
Bottas steht nach den bislang enttäuschenden Leistungen in dieser Saison bei Mercedes immer mehr unter Druck. Laut Medienberichten wird er spätestens am Saisonende durch Williams-Pilot George Russell ersetzt. Auch dies könnte ein Grund dafür sein, dass beim Finnen die Nerven allmählich blank liegen. Heuer wurde er von Wolff oftmals für seine fehlende Konstanz kritisiert. Noch dazu steht Bottas teamintern schon seit Jahren im Schatten von Lewis Hamilton.

Schlagwörter: Motorsport

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210