s Moto GP

Marc Marquez © APA/getty / Mirco Lazzari gp

Der König von Austin schlägt wieder zu

Der Spanier Marc Marquez hat das MotoGP-Rennen in Austin (USA) einmal mehr gewonnen.

Damit wurde der Honda-Pilot seinem Ruf als „König von Austin“ gerecht. Es war sein 7. Triumph im 8. Rennen auf diesem Kurs. Der Sieg am Sonntag fiel mit mehr als 4 Sekunden Vorsprung auf den WM-Führenden Franzosen Fabio Quartararo recht deutlich aus. Der Erfolg von Marquez war einer mit Ansage. Zwar ist der sechsfache MotoGP-Weltmeister nach einer Operation 2020 noch nicht wieder zu 100 Prozent fit, auf Kursen im Gegen-Uhrzeigersinn behindert ihn die lädierte rechte Schulter aber kaum. Auf dem Sachsenring gewann er ebenfalls, in Aragonien war er Zweiter.


Quartararo baute derweil mit Rang 2 seine Führung im Gesamtklassement aus. Der Italiener Francesco Bagnaia beendete das Rennen auf Platz 3 und verlor damit weitere Punkte auf Quartararo, der jetzt 52 Punkte vorn liegt. Bei den ausstehenden drei Rennen werden noch 75 Zähler vergeben. Somit kann schon in drei Wochen bei den Rennen in Misano die Titelentscheidung fallen.

Für Aufsehen hatte am Sonntag in Austin ein Horrorcrash beim Moto3-Rennen gesorgt.

Die Ergebnisse


Die WM-Wertung

Schlagwörter: Motorsport MotoGP Marquez

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210