s Moto GP

Befindet sich in häuslicher Quarantäne: Valentino Rossi © SID / JOSE JORDAN

Rossi in Quarantäne: „Letztendlich entscheidet das Virus“

Motorrad-Superstar Valentino Rossi befindet sich in seinem Heimatort Tavullia in Quarantäne und hat wenig Hoffnung auf einen baldigen Saisonstart in der Königsklasse MotoGP.

„Ich fürchte, dass wir nicht vor Juli beginnen können, doch letztendlich entscheidet das Virus“, sagte der 41-Jährige dem TV-Sender Sky Sport. „Wir erleben eine äußerst schwierige Situation, mit der wir nie gerechnet hätten. Ich sitze zu Hause und lasse mir den Bart wachsen, bis die Quarantäne zu Ende geht“, sagte Rossi. Auch in der Isolation arbeitet der Doctor an seiner Form: „Ich habe zum Glück eine kleine Trainingshalle.“

Rossi wollte sich in dieser Saison überlegen, ob er 2021 weitermacht. Jetzt ist alles offen und sogar denkbar, dass der neunmalige Weltmeister nie wieder fährt. „Ich wollte Mitte der Saison entscheiden, ob ich meine Karriere fortsetze oder nicht. Jetzt werde ich mehr Zeit brauchen, um einen Entschluss zu fassen“, so Rossi. Wichtig sei, „dass die Weltmeisterschaft beginnt, auch wenn sie nur aus zwölf Rennen bestehen sollte.“

Autor: sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210