s Moto GP

Muss nach der Operation vorerst pausieren: Marc Marquez © SID / JOSE JORDAN

Weltmeister Marquez an der Schulter operiert

Weltmeister Marc Marquez ist einen Monat nach dem Ende der MotoGP-Saison am Dienstag erfolgreich an der linken Schulter operiert worden. Das gab das Team des spanischen Honda-Piloten bekannt.

Marquez hatte sich in den vergangenen Monaten immer wieder die Schulter ausgerenkt, zuletzt beim Jubel über seine vorzeitige Titelverteidigung beim Großen Preis von Japan in Motegi.
„Sie ist einfach rausgesprungen“, hatte der 25-Jährige nach der Ehrenrunde erzählt. Marquez muss insgesamt 48 Stunden zur Beobachtung im Universitätsklinikum Dexeus bei Barcelona verbleiben.

Am Montag beginnt er in seiner Heimatstadt Cervera mit einer sechswöchigen Rehabilitation und steigt danach ins Wintertraining ein. Die ersten Testfahrten wird Marquez nach derzeitigem Stand im Februar in Sepang absolvieren.

Der Spanier hatte sich am 21. Oktober mit seinem Sieg in Japan bereits den fünften Titel in der Königsklasse gesichert.

Autor: sid

© 2019 Sportnews - IT00853870210