C Weitere

Das Podium in Island (v.l.) Malga/Bonell, Prusak/Benchetrit, Guerrini/Calchetti

Audi Team Autotest Motorsport auch in Island am Podium

Die 8. Etappe der FiA E-Rallye führte am Freitag und Samstag über insgesamt 513 Kilometer durch Island. Mit Guido Guerrini/Emanuele Calchetti stand das Audi Team Autotest Motorsport aus Lana nach den 14 Sonderprüfungen wieder am Podium.

Guido Guerrini/Emanuele Calchetti zeigten auf der Insel im hohen Norden eine starke Leistung und feierten mit Rang 3 ihren 3. Podestplatz in dieser Saison. Das Duo Fuzzy Kofler/Franco Gaioni fand am 1. Wertungstag nicht richtig in den anspruchsvollen Wettkampf, am Schlusstag aber verbesserten sich die Südtiroler dank einer spannenden Aufholjagd auf Rang 4 und verteidigten so ihre WM-Führung in der Piloten- und Co-Pilotenwertung. Der Sieg ging an die Polen Artur Prusak/Thierry Benchetrit, vor den amtierenden Weltmeistern Didier Malga/Anne Bonell aus Frankreich. „Es waren 2 harte Tage, vor allem der Freitag war sehr schwierig. Am 2. Tag konnten wir unsere Leistung dann voll abrufen“, so Emanuele Calchetti. „Am Anfang und am Schluss waren wir sehr gut mit den Rängen 1 und 2, in der Mitte des Rallye hatten wir jedoch unsere Probleme“, so Franco Gaioni.

„Wir wussten, dass Island eine Prusak-Strecke ist, dort gewann er auch schon im Vorjahr. Trotzdem konnten wir mit den Rängen 3 und 4 die Führung in der Konstrukteurswertung weiter ausbauen“, erklärte Teamchef Josef Unterholzner. „Auch bei der nächsten Etappe vom 5. – 8. September in Polen ist Prusak der klare Favorit, schließlich ist es sein Heimrennen. Das kann für Prusak jedoch zur Nervenprobe werden“, so Unterholzner.

In der WM-Wertung der Piloten ist der Vorsprung des Führenden Fuzzy Kofler auf Artur Prusak auf 0,75 Punkte geschmolzen, in der Wertung der Co-Piloten führt Benchetrit 1,25 Punkte vor Gaioni.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210