C Weitere

Das Weltmeister-Team jubelt am Stadtplatz in Bilbao

Audi Team Autotest Motorsport sichert vorzeitig den Konstrukteurstitel

Der 1. Titel der Saison ist in trockenen Tüchern: Bei der drittletzten Etappe der FiA Weltmeisterschaft für Elektroautos hat sich das Audi Team Autotest Motorsport aus Lana den Konstrukteurstitel gesichert. In Bilbao gab es für die Südtiroler aber noch mehr zu feiern.

Fuzzy Kofler/Franco Gaioni fuhren bei der Eco Rallye Bilbao-Petronor auf Rang 2 und bauten damit ihre Führung in der WM-Wertung der Piloten und Co-Piloten weiter aus, da die Verfolger Artur Prusak/Thierry Benchetrit auf Rang 7 wertvolle Punkte einbüßten. Auch Titelverteidiger Didier Malga/Anne Bonnel konnten mit Platz 8 nicht viel mehr als Schadensbegrenzung betreiben. Der Sieg ging an die Lokalmatadore Asier Santamaría/Roberto Rentería, die sich bereits am 1. Wertungstag an die Spitze setzten und die Führung bis zum Sonntag nicht mehr aus der Hand gegeben haben. Für Santamaría/Rentería ist es der 1. Saisonsieg. Platz 3 ging an Jose Manuel Cortés/Joseba Rodriguez, die nach Tag 1 noch vor Kofler/Gaioni auf Zwischenrang 2 lagen. Für das 2. Duo vom Audi Team Autotest Motorsport, Guido Guerrini/Emanuele Calchetti, lief es im Baskenland nicht nach Wunsch, die Saisonsieger mussten sich diesmal mit Rang 12 begnügen.

Im drittletzten Rennen der Saison holte das Audi Team Autotest Motorsport mit jetzt 121,5 Punkten vorzeitig den Konstrukteurstitel, sehr zur Freude von Teamchef Josef Unterholzner: „Ich bin unheimlich stolz auf meine Mannschaft, wir haben alle sehr hart dafür gearbeitet. Ein besonderer Dank gilt natürlich unseren wertvollen Partnern und Sponsoren, ohne die wäre der WM-Titel nicht möglich gewesen. Jetzt fehlen uns noch die WM-Titel bei den Piloten und Co-Piloten“.

Bei 2 noch ausstehenden Rennen führen Kofler/Gaioni (118,25/116,25 Punkte) mit insgesamt 8 Podestplätzen (u.a. 3 Siege) die WM-Wertung der Piloten und Co-Piloten an, vor Prusak/Benchetrit (je 103 Punkte).

Die E-Rallye geht vom 23.-27. Oktober in Monte Carlo weiter, das Finale steigt Mitte November in Spanien.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210