C Weitere

Carlin Dunne beim Pikes Peak 2012

Ducati-Testpilot stirbt bei Pikes Peak

Das weltbekannte Bergrennen „The Pikes Peak International Hill Climb“ in Colorado (USA) wurde von einem tragischen Unfall überschattet. Ducati-Testfahrer Carlin Dunne kam wenige Meter vor der Ziellinie zu Sturz und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu.

Der Kalifornier Carlin Dunne (36) dominierte die ersten Sektoren des legenden Bergrennens und war drauf und dran einen neuen Streckenrekord für Motorräder aufzustellen. Etwa 50 Meter vor dem Ziel dann der fatale Sturz: Der viermalige Sieger der Motorradwertung am Pikes Peak (2011, 2012, 2013, 2018) verlor angeblich in einer Linkskurve die Kontrolle über seinen Prototypen der Ducati Streetfighter V4 und stürzte. Später erlag der Rennfahrer seinen Verletzungen.

„Carlin war Teil unserer Familie und einer der aufrichtigsten und nettesten Kerle die wir kannten. Seine Liebe zu den Motorrädern bleibt unvergessen und sein Tod hinterlässt eine Lücke in unseren Herzen“, heißt es in einer offiziellen Mitteilung des italienischen Motorradherstellers Ducati.

Der sportliche Aspekt wurde angesichts des tödlichen Unfalls zur Nebensache, der Sieg ging an Rennie Scaysbrook auf einer Aprilia RSV4.

Autor: zor

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210