C Weitere

(v.l.) Franco Gaioni und Fuzzy Kofler feiern Sieg in Kanada

Kofler/Gaioni gewinnen in Kanada und übernehmen WM-Führung

Fuzzy Kofler und Franco Gaioni vom Audi Team Autotest Motorsport aus Lana haben am Donnerstag (Ortszeit) die 7. Etappe der FiA E-Rallye in Québec gewonnen.

Kofler/Gaioni sind momentan das Maß aller Dinge: Drei Wochen nach ihrem Sieg bei der E-Rallye in Tschechien feierten die beiden in Kanada ihren nächsten Saisonsieg. Bei der Rallye E-Efficacité du Québec verwiesen Kofler/Gaioni die Titelverteidiger Malga/Bonnel und die Lokalmatadore Pham/Leontowich auf die Ehrenplätze. Das 2. Auto vom Audi Team Autotest Motorsport mit Guido Guerrini und Emanuele Calchetti landete auf Rang 5. Der WM-Führende, Artur Prusak, verpasste als 12. die Punkteränge. Bitter für den Polen, denn damit musste er auch die Führung in der WM-Wertung an Kofler abgeben. „Es ist unbeschreiblich, das Rennen war extrem schwierig mit vielen Unbekannten“, so Gaioni nach dem Triumph.

Für das Audi Team Autotest Motorsport ist es der 3. Saisonsieg, Guerrini/Calchetti gewannen in der Schweiz, Kofler/Gaioni in Tschechien und Kanada. „Komplimente an das gesamte Team. Wir haben sehr gut gearbeitet und es war die richtige Entscheidung, bereits am Sonntag nach Kanada zu reisen um sich professionell auf den Wettkampf vorzubereiten“, erklärte Teamchef Josef Unterholzner. Brisant: Auf den 300 Kilometern zwischen Saint-Jérome und Trois-Riviére ging die Strecke über ampelgeregelte Kreuzungen und über Autobahnen. „Natürlich war auch etwas Glück dabei, aber das braucht man im Sport“, so Unterholzner, der nun mit seinem Team die WM-Wertungen der Piloten, Co-Piloten und Konstrukteure anführt.

Viel Zeit zum Feiern bleibt nicht, die nächste Etappe der FiA Weltmeisterschaft für Elektroautos steht vom 22.-24. August in Reykjavik (Island) auf dem Programm.


Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210