C Weitere

Target Competition ist heuer auch bei der Tourenwagen-WM dabei. © fiawtcr

Target Competition im Dreifach-Einsatz

Target Competition ist in diesem Jahr in der WTCR, der Weltmeisterschaft der Tourenwagen, aktiv. Zudem war das Südtiroler Team an diesem Wochenende auch bei der TCR Italy und beim legendären 24-Stunden-Rennen am Nürburgring dabei.

Nachdem das Team aus Andrian bereits 2015 auf Anhieb Weltmeister in der TCR, der Vorgängerserie der WTCR wurde, dann mehrere Titel in der TCR Germany und der TCR Europe holte, versuchet es Target Competition es heuer wieder in dieser äußerst stark besetzten Serie.


Als Fahrer werden, wie bereits im letzten Jahr, das schwedische Geschwisterpaar Andreas und Jessica Bäckman eingesetzt. Andreas konnte in den letzten beiden Jahren bereits Siege, seine Schwester einen Podiumsplatz einheimsen.

Start am legendären Nürburgring
Der Start in die neue Saison fand an diesem Wochenende am Nürburgring satt, der vielleicht schwierigsten Rennstrecke der Welt, bei der Erfahrung ausschlaggebend ist. Dieser Tatsache mussten die Geschwister im Qualifying Tribut zollen, bei 22 Startern erreichte Andreas Bäckman auf seinem Hyundai Elantra den 17. Startplatz, Jessica wurde 20., konnte dabei aber die Tourenwagenlegende Rob Huff hinter sich lassen.

Das 1. Rennen lief dann nicht nach der Vorstellung der Teams, die Geschwister beendeten das Rennen auf Platz 21 und 22. Im 2. Rennen wurde Andreas Bäckman bereits nach wenigen Kurven unschuldig in einen Unfall verwickelt und schied aus, seine Schwester Jessica konnte hingegen einen ehrenvollen 14 Rang erobern und damit ihre ersten 2 Punkte der Saison. Die nächsten Rennen zur WTCR finden am 22. und 23. Juni in Estoril (Portugal) statt.
Siege bei TCR Italy und 24-Rennen-Rennen
Dieses Wochenende fanden in Misano zudem 2 Rennen zur TCR Italy statt. Mit den Fahrern Nicola Baldan (I) und Antti Buri (FIN) gelang ein äußerst erfolgreiches Qualifying. Baldan wurde Zweiter, Buri Dritter.
Das 1. Rennen am Samstag endete mit einem großartigem Team-Erfolg. Buri wurde Zweiter, Baldan überfuhr als Dritter die Ziellinie.

Zu einer wahren Triumphfahrt gestaltete sich das 2. Rennen für das Südtiroler Team. Nach einem extrem hart umkämpften Rennen holten sich Antti Buri, er war vom 7. Startplatz gestartet, den Sieg, Nicola Baldan lieferte sich unglaubliche Kämpfe mit mehreren Rivalen und beendete das Rennen auf dem 2. Platz Die nächsten Rennen zur TCR Italy finden vom 25. bis 27. Juni in Vallelunga statt.

Da Target Competition mit 2 Hyundai's und insgesamt 6 Fahrern auch am berühmt-berüchtigtem 24-Stunden-Rennen am Nürburgring teilnahm, war die Arbeit deshalb noch lange nicht beendet. Das Rennen, bei dem insgesamt 152 Fahrzeuge mit ca. 400 Fahrern teilnahmen, war wie üblich von extrem unterschiedlichen Wetterverhältnissen, Rennunterbrechungen über viele Stunden wegen Nebels und vielen Unfällen geprägt.

Die 2 von Target betreuten Fahrzeuge schlugen sich hervorragend, sie erreichten nicht nur den Klassensieg (Fahrer: Basseng/Lauck/Oestreich)und den 2. Rang (Vernay/Engstler/Still), sie fuhren auch auf den 35. bzw. 36. Gesamtrang (bei 152 Startern!) und liessen eine Vielzahl von wesentlich stärkeren GT3 Fahrzeugen hinter sich.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210