C Weitere

Hochspannung im WM-Kampf bei der FiA E-Rallye

WM-Entscheidung fällt erst beim Finale

Die E-Rallye Monte Carlo ist am Sonntagvormittag zu Ende gegangen. Für den Konstrukteurs-Weltmeister Audi Team Autotest Motorsport aus Lana gab es im Fürstentum an der Cote d’Azur keinen Grund zum Feiern.

„Zuerst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu“, dieses Zitat der deutschen Fußball-Legende Jürgen „Kobra“ Wegmann trifft den Nagel auf den Kopf. Das Audi Team Autotest Motorsport war am Mittwoch fulminant in den vorletzten Lauf der FiA Rallye Weltmeisterschaft für Elektroautos gestartet, mit Teamchef Josef Unterholzner und Co-Pilotin Francesca Olivoni auf Zwischenrang 3. Am 2. Wertungstag waren Guido Guerrini/Emanuele Calchetti im 2. Audi E-Tron auf Podestkurs, einzig die WM-Führenden Fuzzy Kofler/Franco Gaioni fanden in Südfrankreich nie die richtige Spur. Danach kam es für das Team aus Lana knüppeldick; zunächst mussten Unterholzner/Olivoni ihren Boliden zwischen den Sonderprüfungen 7 und 8 ohne Strom abschleppen lassen. Im Finish mussten dann auch noch Guerrini/Calchetti ihren Podestplatz abgeben. Im Endklassement gab es erstmals in dieser Saison keinen Top-10-Platz für das Audi Team Autotest Motorsport. Guerrini/Calchetti kamen nicht über Rang 13 hinaus, dahinter folgen Kofler/Gaioni auf Platz 16 und für Unterholzner/Olivoni reichte es gar nur zu Platz 35.

Der Sieg ging an die Franzosen Frédéric Ozon/Marjorie Glatigny, vor Artur Prusak/Thierry Benchetrit (POL/FRA) und Frédéric Mlynarczyck/Christophe Marques (FRA/FRA). Im vorletzten Rennen der Saison haben Prusak/Benchetrit das Südtiroler Duo Kofler/Gaioni ganz knapp an der Spitze der WM-Wertung der Piloten und Co-Piloten abgelöst. Die Weltmeister werden somit erst beim Finale gekürt. „Es ist richtig spannend, das ist gut für den Sport. Aber der Titel in der Markenwertung reicht mir nicht, ich will alle 3 WM-Titel gewinnen“, bringt Teamchef Josef Unterholzner die Ausgangslage vor dem WM-Finale auf den Punkt.

Die separate Mannschaftswertung, die es nur in Monte Carlo gibt, gewann das E-Tense Team mit Didier Malga/Anne Bonnel, Artur Prusak/Thierry Benchetrit und Frédéric Mlynarczyck/Christophe Marques, das Audi Team Autotest Motorsport landete auf Platz 5.

Das 13. und letzte Rennen der Saison geht am 16. und 17. November in Valencia (Spanien) über die Bühne.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210