L Ski Alpin

Nicole Schmidhofer hat deutliche Kritik geäußert. © APA/afp / JAVIER SORIANO

Ski-Star Schmidhofer kocht: „Leute, die keine Ahnung haben“

Die geplante Verschiebung der alpinen Ski-WM in Cortina sorgt im Lager der Athleten weiter für massive Kritik. Nun hat Nicole Schmidhofer ganz deutliche Worte gefunden.

Dass die für Februar 2021 geplante WM in Cortina ein Jahr später – unmittelbar nach den Winterspielen 2022 in Peking – stattfinden soll, sorgt bei der Österreicherin für Unverständnis: „Da sprechen Leute, die keine Ahnung von körperlichen und mentalen Belastungen haben. Für mich ist das nicht vorstellbar, dass so ein Plan aus Skifahrersicht unterstützt wird“, sagte Schmidhofer bei einem Medientermin des ÖSV.

Wie sieht die neue Weltcup-Saison aus?
Die Super-G-Weltmeisterin von 2017 und Gewinnerin des Abfahrtsweltcups (2018/19 ) hoffe weiter auf eine möglichst komplette Saison 2020/21. Wegen der Coronakrise ist es jedoch gut möglich, dass der aktuelle Ski-Kalender noch über den Haufen geworfen wird. So gibt es auch Überlegungen, einen Europa-Block in Österreich zu starten und erst später nach Übersee zu gehen.

Ob die Ski-WM in Cortina tatsächlich verschoben wird, steht auch noch nicht fest. Mit einer Entscheidung der FIS wird Anfang Juli gerechnet. Zuletzt hatten bereits mehrere Athleten Kritik an einer Verlegung der WM ins Jahr 2022 geübt. FIS-Athletensprecher Daniel Yule plädiert für eine Verschiebung ins Jahr 2024 (SportNews berichtete).

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210