A Radsport

Tom Dumoulin gewinnt den 100. Giro (Foto:@giroditalia) Manuel Quinziato bei seiner letzten Giro-Etappe (Foto:@giroditalia)

Dumoulin gewinnt den 100. Giro - Quinziato zum Abschluss am Podest

Mit einem Zeitfahren endete der Jubiläums-Giro am Sonntag in Mailand. Zum ersten Mal gewann ein Holländer den Giro d'Italia. Der Bozner Manuel Quinziato verabschiedete sich von der Corsa Rosa mit einem glanzvollen 3. Platz in der Schlussetappe.

Normalerweise fällt in der Schlussetappe einer dreiwöchigen Radrundfahrt keine Entscheidung mehr. Doch am Sonntag stand das finale Einzelzeitfahren auf dem Programm, wobeimit den Top-Vierinnerhalb 53 Sekunden der Gesamtsiegernoch in den Sternen stand. Tom Dumoulin war am Ende der stärkste im Zeitfahren und nachdem er am Samstag noch 53 Sekunden Rückstand auf den Führenden Quintana hatte, kam er am Sonntag mit der zweitbesten Tageszeit durchs Ziel und holte sich somit den Gesamtsieg beim 100. Giro d´Italia.

Manuel Quinziato blieb für lange Zeit auf dem zweiten Platz und wurde am Ende nur mehr von Tom Dumoulin überholt. Ein anderer Holländer, Jos Van Emden, holte sich hingegen den Tagessieg in Mailand.


Giro d'Italia - 21. Etappe von derAutorennbahn in Monza nach Mailand (29,3 km)

1. Jos Van Emden (Team Lotto NL-Jumbo) 33:08 Minuten
2. Tom Dumoulin (Team Sunweb) +15 Sekunden
3. Manuel Quinziato (BMC-Team) +27
4. Vasil Kiryienka (Team Sky) +31
5. Joseph Rosskopf (BMC-Team) +35
6. Jan Barta (Bora-Hansgrohe) +39
7. Georg Preidler (Team Sunweb) +51
8. Bob Jungels (Quick Step Floors) +54
9. Jan Tratnik (CCC Sprandi) +57
10. Andrey Amador (Movistar) +1.02


Gesamtwertung - 100. Giro d'Italia (21 Etappen,3.615 km)

1. Tom Dumoulin (Team Sunweb) 90:34.54 Stunden
2. Nairo Quintana (Movistar) +31 Sekunden
3. Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) +40
4. Thibaut Pinot (FDJ) +1.17
5. Ilnur Zakarin (Katusha-Alpecin +1.56
6. Domenico Pozzovivo (Ag2r La Mondiale) +3.11
7. Bauke Mollema (Trek -Segafredo) +3.41
8. Bob Jungels (Quick Step Floors) +7.04
9. Adam Yates (Orica-Scott) +8.10
10. Davide Formolo (Cannondale Drapac) +15.17

133. Manuel Quinziato (BMC Team) +4:32.10 Stunden



Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..