A Radsport

Nairo Quintana fährt jetzt in Rosa (Foto: Facebook Giro d'Italia)

Giro-Favorit Quintana gewinnt am Blockhaus

Nairo Quintana vom Team Movistar hat bei der 100. Ausgabe des Giro d'Italia ein erstes Ausrufezeichen gesetzt und die neunte Etappe von Montenero di Bisaccia zum Blockhaus gewonnen.

Der Kolumbianer griff am Anstieg zur zweiten Bergankunft der diesjährigen Italien-Rundfahrt an und gewann die Etappe am Ende im Alleingang. Damit schlüpft der Giro-Sieger von 2014 auch ins Rosa Trikot des Führenden. Sein vermeintlich ärgster Widersacher, der Sizilianer Vincenzo Nibali, verlor deutlich an Zeit.

Südtirols einziger Giro-Teilnehmer, Routinier Manuel Quinziato, rollte mit einem Rückstand von knapp einer halben Stunde über die Ziellinie. Er belegt im Gesamtranking den 145. Rang. Der Bozner wird bei der nächsten Etappe am Dienstag im Einzelzeitfahren von Foligno nach Montefalco versuchen, ganz nach vorne zu preschen.

Autor: sportnews