u Mountainbike

Hector Leonardo Paez feierte seinen dritten Erfolg beim Dolomiti Superbike. © Newspower.it

Dolomiti Superbike: Paez' dritter Streich – Lüthi siegt bei den Damen

Hector Leonardo Paez hat sich am Samstag mit seinem dritten Dolomiti-Superbike-Sieg ein Geschenk zu seinem 39. Geburtstag gemacht. Bei den Damen bewies die Schweizerin Ariane Lüthi, das sie den längsten Atem hat.

Der Kolumbianer Paez setzte sich vor Martin Stosek und Diego Alfonso Arias Cuevo durch. Beeindruckend: Stosek schaffte es nach einem schweren Sturz, seinen Verletzungen zu trotzen, setzte sich auf sein Bike und fand wieder den Anschluss an die Spitze. Am Ende belohnte er sich mit dem zweiten Platz.


Paez startete kurz nach Stoseks Sturz einen Angriff und setzte sich deutlich ab, sein dritter Sieg beim Dolomiti Superbike stand schon früh fest. Sein Teamkollege Cuevo durfte sich über den dritten Platz freuen.

Bei den Damen war es zuerst die Siegerin von 2018, Katazina Sosna, die sich absetzte. Doch irgendwann ging ihr die Puste aus und die Italienerin Annabella Stropparo holte sie ein. Bis wenige Kilometer vor dem Ziel war es auch sie, die die Führung in der Hand hatte, ehe die Schweizerin Ariane Lüthi heranrauschte und Stropparo die weiße Fahne hissen musste.

Sprint-Finale bei 60km der Herren
Beim etwas kürzeren 60km-Rennen ließ ein Sprint-Finale die Emotionen hochgehen. Nicola Taffarel, Giuseppe Panariello, Klaus Fontana und Zaccaria Toccoli lieferten sich am Ende einen spannenden Schlusssprint. Die besten Karten hatte am Ende Taffarel, vor Panariello und Toccoli. Für Fontana blieb nur Blech übrig.

Deutlicher wurde es bei den Damen: Die Olangerin Anna Oberparleiter gewann 14 Minuten vor Thea Schwingshackl, auf Platz 3 landete Anna Urban.
Die Ergebnisse im Überblick:
123 km - Herren

1. Paez Leon Hector Leonardo Giant Polimedical 4:40.32,9; 2. Stosek Martin Vitalo-Future Cycling 4:41.23,9; 3. Arias Cuervo Diego Alfonso Giant Polimedical 4:41.24,4; 4. Seewald Andreas D-Lenggries 4:42.00,0; 5. Huber Urs Team Bulls 4:42.04,9; 6. Lakata Alban Team Bulls 4:42.05,6; 7. Ferreira Tiago Dmt Racing Team 4:42.07,1; 8. Rabensteiner Fabian Team Trek-Pirelli 4:42.36,7; 9. Weber Sascha Team Trek/Vaude 4:42.37,6; 10. Stauffer Hansueli Team Bulls 4:48.49,2


123 km - Damen

1. Lüthi Ariane Rc Steffisburg 5:43.16,8; 2. Stropparo Annabella Team Tek Series 5:45.13,3. 3. Sosna Katazina Torpado-Südtirol Mtb 5:47.56,8; 4. Morath Adelheid Rsv Bike-Arge St. Märgen 5:48.50,9; 5. Peretti Claudia Vittoria Lepontia Racing Team 5:49.58,2; 6. Tanovic Lejla Puls 5:52.27,6; 7. Dohrn Stefanie Embrace The World Cycling 5:53.51,2; 8. Mairhofer Sandra Rdr Italia Leynicese Racing Team 6:02.34,8; 9. Scipioni Silvia Asd Cicli Taddei 6:03.17,7; 10. Burato Chiara Omap Cicli Andreis 6:04.21,2;


60 km - Herren

1. Taffarel Nicola Wilier 7C Force 2:19.08,9; 2. Toccoli Zaccaria Team Todesco 2:19.09,2; 3. Panariello Giuseppe New Bike 2008 Racing Team 2:19.09,7; 4. Fontana Klaus Torpado Südtirol 2:19.09,9; 5. Casagrande Michele Team Trek-Pirelli-Tonello 2:19.24,6; 6. Zoccarato Nicolò Omap Cicli Andreis 2:19.24,8; 7. Loss Enrico Wilier 7C Force 2:21.12,1; 8. Schweiggl Johannes Rh Racing Kronplatzking 2:21.18,3; 9. Trincheri Lorenzo Wilier 7C Force 2:21.33,4; 10. Carraro Tiziano A.S.D. G.S. Porto Viro 2:22.07,2


60 km - Damen

1. Oberparleiter Anna Rh Racing Kronplatzking 2:38.28,6; 2. Schwingshackl Thea Team Futura 2:52.29,3; 3. Urban Anna Bmc Poland 2:57.52,9; 4. Ruzickova Anna 3:01.48,8; 5. Ciuffini Chiara Team Cingolani 3:01.57,5; 6. Povellato Arianna As GS Ciclistefanelli 3:07.41,8; 7. Lutz Carolin 3:09.13,3; 8. Nicolussi Leck Vera Team Dolomiti Superbike 3:09.26,7; 9. Kostner Valentina Team Cancelli 3:10.47,3; 10. Giglioli Federica Bicisport Sanguinetti 3:11.43,4

Schlagwörter: radsport

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos