u Mountainbike

Alessia Missiaggia nach ihrer Zielankunft (Foto: P. Teyssot)

Eine Südtirolerin holt Gold bei der Downhill-WM

Am Sonntagvormittag hatte Alessia Missiaggia aus Leifers bei der Weltmeisterschaft der Downhiller in der Val di Sole ihren ganz großen Auftritt: Sie holte sich unerwartet die Junioren-Goldmedaille.

Die 17-Jährige aus Leifers, die in dieser Saison bislang mit drei Europa-Cup-Siegen und einem dritten Platz im Weltcup Aufsehen erregte, legte allen Favoritinnen beim Junioren-Bewerb das Handwerk. Sie wählte bei ihrer Abfahrt eine waghalsige Linie und wurde am Ende mit der Spitzenzeit von 5:29,11 Minuten belohnt. Daran bissen sich die Konkurrentinnen die Zähne aus - auch die US-Amerikanerin Samantha Kingshill, die mit knapp zwölf Sekunden Rückstand den zweiten Platz belegte. Dritte wurde Flora Leosin aus Frankreich.

Missiaggia ist seit rund drei Jahren als Downhillerin aktiv und trainiert beinahe täglich an den Berghängen rund um Bozen. Sie wird in Kürze aus Studiengründen nach Kanada übersiedeln und dort weiter an ihrer internationalen Downhill-Karriere feilen.

Bei den Titelkämpfen im Trentino stehen am Sonntagnachmittag mit Veronika Widmann und Johannes von Klebelsberg zwei weitere Südtiroler in der Elite-Kategorie im Einsatz.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210