u Mountainbike

Das Podium der 1. Etappe in Brixen

Huber und Stiebjahn gewinnen Auftakt der Bike Transalp

Der Startschuss für die 22. BIKE Transalp ist im Zillertal gefallen. Der 1. Tag des legendären Etappenrennens führte die rund 700 Mountainbiker aus mehr als 30 Nationen von Tux im Zillertal nach Brixen.

Mit 105 Kilometern und 3206 Höhenmetern war die 1. Etappe ein
harter Brocken. Vom Fuß des Hintertuxer Gletschers ging es über den neuen Biketrail vom Tuxer Joch durch das Schmirntal, das Valsertal zum Brenner und weiter nach Brixen.

Den 1. Etappensieg und damit das Gelbe Trikot sicherten sich nach einem Zielsprint Urs Huber und Simon Stiebjahn vom Team Bulls, vor dem amtierenden Transalp- Sieger Jochen Käß und seinem Teampartner Daniel Geismayr (Centurion Vaude). „Der erste Tag war schon extrem hart“, sagte Urs Huber (SUI) im Ziel nach einer Gesamtzeit von 4:06.40,4 Stunden. Platz 3 ging ebenfalls an Team Bulls: Martin Frey (GER) und Hansueli Stauffer (SUI) fuhren mit einem Rückstand von 8 Minuten über die Ziellinie in Brixen.

Als bestes Mixed-Team meisterte das deutsch-österreichische Duo Stefanie Dohrn und Handl Philip (Centurion Vaude) mit einer Zeit von 4:49.44,0 Stunden die erste Etappe. Überglücklich fuhren die besten Frauen, Elena Wagner und Nina Hartleb von den Scott
Sebamed Mädelz, nach 6:37.51,6 Stunden über die Ziellinie. „Das
hätten wir uns niemals träumen lassen“, erzählt Elena Wagner, Hebamme und Mutter von 4 Kindern. „Wir sind ganz normale Menschen mit normalen Jobs. Dass wir heute das beste Damen-Team sind, hätten wir nie gedacht.“

Zum 1. Mal in der Geschichte der BIKE Transalp sind 2019 auch Einzelfahrer zum Rennen zugelassen. Fast 200 Teilnehmer nutzen die Chance, sich alleine der Transalp- Herausforderung zu stellen. Der beste Einzelfahrer des Tages: Der Kolumbianer Diye Rincon Gomez (4:26.00,7 Stunden).

Insgesamt führt die BIKE Transalp in 7 Etappen über 560 Kilometer
und 18.500 Höhenmeter von Tux bis nach Molveno (TN).

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210