u Mountainbike

Die neuen Weltmeister. © Val di Sole Bikeland

Italien verpasst eine Staffel-Medaille knapp

Ohne Südtiroler Beteiligung fand am Mittwoch bei der Mountainbike-Weltmeisterschaft in Val di Sole die erste Medaillenentscheidung statt. Beinahe hätten die Lokalmatadoren sofort zugeschlagen.

Weder Gerhard Kerschbaumer noch Eva Lechner oder Greta Seiwald wurden am Mittwoch in der sechsköpfigen Staffel aufgeboten. In deren Abwesenheit bestand diese aus Luca Braidot, Marco Betteo, Juri Zanotti, Martina Berta, Sara Cortinovis und Marika Tovo. Die Azzurri waren mit Außenseiterchancen ins Rennen gegangen und schlugen sich wacker: Nach fast anderthalb Stunden Rennzeit belegten sie den beachtlichen vierten Rang.


Das Rennen gewann Frankreich (Mathis Azzaro, Adrien Boichis, Jordan Sarrou, Lena Gerault, Tatiana Tournut, Line Burquier) in 1:25.51 Stunden mit 48 Sekunden Vorsprung auf die Vereinigten Staaten, die Deutschland im Schlussspurt bezwangen. Italiens Rückstand auf die Medaillenränge betrug 50 Sekunden. Keine Nation bot ihre Top-Athleten auf.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210