u Mountainbike

Fabian Rabensteiner (l.) wurde bei der Marathon-EM in Norwegen Fünfter

Marathon-EM: Fabian Rabensteiner knapp am Podium vorbei

Eine bärenstarke Leistung gezeigt hat Fabian Rabensteiner bei der Marathon-EM in Norwegen. Der Eisacktaler schrammte knapp an einer Medaille vorbei.

Fabian Rabensteiner (Villanders) ackerte über 90 Kilometer mit seinen Kollegen der Mannschaft aus Italien, hinter Samuel Porro (2.) und Daniele Mensi (4.) landete Rabensteiner mit einem Rückstand von 43 Sekunden auf Rang 5. „Beim letzten Anstieg 2 Kilometer vor dem Ziel hatte ich Krämpfe in den Beinen“, so Rabensteiner. Die Goldmedaille sicherte sich Tiago Ferreira aus Portugal, Bronze ging an den Esten Peeter Pruus, der für das Team Torpado Südtirol fährt.

Bei den Damen (70km) schnappte sich Mara Fumagalli (ITA) die Goldmedaille, die Siegerin beim HERO 2019 in Gröden gewann vor Blaza Pintaric (SLO) und Jeannie Stengerhag (SWE).


Marathon-EM 2019, Lillehammer (NOR)

Herren 90km

Pos.NameLandZeit
1.Tiago FerreiraPOR3:47.59,7 Stunden
2.Samuele PorroITA+0:04,1 Sekunden
3.Peeter PruusEST+0:11,2
4.Daniele MensiITA+0:28
5.Fabian RabensteinerITA/Villanders+0:43,5
6.Juri RagnoliITA+1:26,2


Damen 70km
Pos.NameLandZeit
1.Mara FumagalliITA3:28.12,7 Stunden
2.Blaza PintaricSLO+0:15,3 Sekunden
3.Jennie StenerhagNOR+0:34,3

Autor: zor

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210