u Mountainbike

Am Mittwoch wurde das Rennen im Rahmen einer Pressekonferenz präsentiert Eva Lechner war in Nals 2009, 2010 und 2012 erfolgreich Judith Pollinger, Nationalcoach Hubi Pallhuber und Gerhard Kerschbaumer

Nals wird wieder zum MTB-Mekka: „Marlene Sunshine Race“ am 14. April

Am Sonntag, den 14. April gibt sich die Mountainbike-Weltelite ein Stelldichein in Nals. Auf dem Programm steht nämlich die 13. Auflage des „Marlene Sunshine Race“. Erwartet werden rund 600 Teilnehmer aus 20 Nationen. Am Mittwoch wurde die Veranstaltung im Rahmen der traditionellen Pressekonferenz im Parkhotel Laurin in Bozen vorgestellt.

„Das Marlene Sunshine Race gehört einmal mehr zu den bestbesetzten Mountainbike-Rennen Italiens“, erklärt OK-Chef Florian Pallweber. Der Star in Nals ist vor allem Titelverteidiger Marco Aurelio Fontana, der bei den Olympischen Spielen in London Bronze geholt hat. Zu den schärfsten Gegnern des amtierenden Italienmeisters gehören unter anderem der Zweifachsieger des „Marlene Sunshine Race“ Ivan Alvarez Gutierrez aus Spanien und das Südtiroler Nachwuchstalent Gerhard Kerschbaumer.

Bei seinem Saisondebüt in Tregnano landete der Verdingser auf dem zweiten Platz. „Das erste Rennen ist immer wichtig, denn es zeigt, wie gut man in Form ist. Der zweite Platz passt“, so Kerschbaumer, „Im Winter habe ich mich vor allem mit Skitourengehen fit gehalten. Das Rad habe ich zum ersten Mal komplett im Keller verstaut und bin stattdessen auch ins Fitnessstudio gegangen. Einen Teil der Vorbereitungen haben wir dann auch auf Gran Canaria und in der Toskana abgehalten“. In Nals lief es für den Eisacktaler bisher noch nie so rund. „Nals ist eigentlich ein Rennen, das mir liegen müsste. Bisher verlief es aber noch nie nach Wunsch. Ich habe Probleme mit dem Heuschnupfen. Aber mit dem derzeitigen Wetter, ist vielleicht in drei Wochen ja immer noch Winter. Dann könnte ich heuer einmal Glück haben“, scherzt Kerschbaumer.


Sabine Spitz zum ersten Mal dabei


Bei den Damen freut sich das OK-Team vor allem über die Teilnahme von Sabine Spitz: „Die Zusage von der dreifachen Olympiamedaillengewinnerin Sabine Spitz kam für uns sehr überraschend. Da sich viele Rennen überschneiden, müssen die Top-Athleten meistens bei den Rennen in ihren Heimatländern starten. Deshalb freut uns die Teilnahme der 42-jährigen Deutschen umso mehr“, so Pallweber.

Zu den Favoritinnen zählt aber auch die Eppanerin Eva Lechnr. Die Südtiroler Olympiateilnhemerin hat in Nals bereits drei Mal gewonnen und konnte in der Bestenliste mit der norwegischen Olympiasiegerin Gunn-Rita Dahle gleichziehen. In diesem Winter hat sie mehrere Cyclocross-Rennen bestritten, einige davon sogar gewonnen. Darüber hinaus werden Elisabeth Osl aus Österreich (Gesamt Weltcupsiegerin 2010 und Vorjahreszweite), Tanja Zakelj (Siegerin von 2011) aus Slowenien und ihre Landsfrau, Blaza Klemencic, erwartet. Angemeldet sind auch Judith Pollinger und Julia Innerhofer angemeldet.

Auch in diesem Jahr kann das Organisationskomitee mit Neuheiten aufwarten: Gemeinsam mit den Veranstaltungen Bad Säckingen (Deutschland), Haiming (Österreich) und Graz/Stategg (Österreich) gehört das internationale Cross-Country-Rennen zum UEC Mountainbike Europa Cup für Junioren und U23-Fahrer. Außerdem zählt es wie bereits in den vergangenen sieben Jahren zu der Rennserie „Internazionali d’Italia“ und ist zum zweiten Mal, als einzige italienische Station, Teil der österreichischen Mountainbike-Liga.


Das Programm

„Die Veranstaltung beginnt bereits am Samstag mit dem Sprintrennen (17 Uhr). Bei diesem Ausscheidungsrennen werden vier Athleten zugleich ins Rennen geschickt, wobei nur die schnellsten zwei den Sprung in die nächste Runde schaffen. Dieser Modus ist spannend aber auch gefährlich“, beginnt Pallweber mit der Vorstellung des Programms. Danach folgt die offizielle Startnummernauslosung. Am Sonntag bestreiten dann zunächst Schüler, Jugend und Junioren ihre Wettkämpfe, bevor sich ab 11.45 Uhr die Elite-Fahrer ins Rennen stürzen werden. Die Siegerehrung findet unmittelbar nach dem Rennen statt.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210