u Mountainbike

Bejubelte Gold im Cross Country: Mona Mitterwallner. © ANSA / GIAN EHRENZELLER

Österreichischer Doppelsieg bei WM im U23 Cross-Country

Zwischen dem 25. und 29. August findet im Val di Sole die Weltmeisterschaft für die Mountainbiker statt. Am Samstagmorgen starteten die U23-Damen in den Wettkampftag. Im Cross Country konnte sich die Österreicherin Mona Mitterwallner vor ihrer Landsfrau Laura Stigger durchsetzen.

Bereits im Vorfeld des Rennens sorgte eine Meldung für Aufsehen: Titelverteidigerin Loana Lecomte würde nicht am Cross Country Bewerb teilnehmen können. Die Französin habe mit einer Gastroenteritis zu kämpfen und müsse deshalb auf ihre Medaillenchance verzichten.


Diesen Ausfall machte sich eine der jüngsten Teilnehmerinnen im Feld zunutze. Die Österreicherin Mona Mitterwallner war auf dem 17,96 Kilometer langen Kurs eine Klasse für sich und hielt die Konkurrenz deutlich auf Abstand. Ihre Landsfrau Laura Stigger sicherte sich mit 2:04 Minuten Rückstand Silber. Die Dänin Caroline Bohe schnappte sich dahinter Bronze (3:26 Minuten Rückstand).

Das Rennen der U23-Damen fand ohne Südtiroler Beteiligung statt. Um 13 Uhr starten Eva Lechner und Greta Seiwald in das Cross Country-Rennen der Elite Damen. Bei den Herren geht Gerhard Kerschbaumer um 15:45 Uhr ins Rennen. Titelverteidiger ist der Franzose Jordan Sarrou.

Schlagwörter: Mountainbike WM

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos