u Mountainbike

Die WM und EM-Teilnehmer (v.l.) Johannes von Klebelsberg, Sophie Auer, Julia Maria Graf, Leni Radmüller, Gerhard Kerschbaumer, Hannes Alber, Veronika Widmann und FCI-Landesverbandspräsident Nino Lazzarotto.

Viel Ehre für Südtirols Top-Mountainbiker

Mehrere heimische Mountainbiker waren in dieser Saison bei Welt- und Europameisterschaften im Einsatz. Dabei gab es 3 Silbermedaillen im Cross-Country zu bejubeln. Nun wurde Vizeweltmeister Gerhard Kerschbaumer und Co. viel Ehre zu teil.

Am Sonntag hat Kerschbaumer mit Silber bei den Cross-Country-Weltmeisterschaften im schweizerischen Lenzerheide für einen der größten Erfolge in Südtirols Mountainbike-Geschichte gesorgt (siehe auch SportNews-Video und Berichte).

In den vergangenen Tagen wurde dies kräftig gefeiert. Während Kerschbaumer am Dienstagabend in seiner Heimatgemeinde Verdings mit einem Fest empfangen wurde, standen am Mittwochabend die Ehrungen seitens des Radsport-Landesverbandes im Raiffeisenpavillon auf dem Programm. Nicht nur Kerschbaumer, sondern sämtliche Mountainbiker aus Südtirol, die für die „Azzurri“ in dieser Saison bei Welt- und Europameisterschaften mit dabei waren, wurden geehrt.

Neben Kerschbaumer waren die Augen vor allem auf Sophie Auer gerichtet. Die Sportlerin vom SV St. Lorenzen hatte bei den Jugend-Europameisterschaften Ende August im Aostatal in der Altersklasse U15 sowohl im Cross-Country-Einzelrennen als auch mit Italiens Staffel Silber geholt. Bei diesen Europameisterschaften mit dabei war auch die Pustererin Leni Marie Radmüller, die Rang 10 holte. Ebenfalls bei Nachwuchs-Europameisterschaften am Start war heuer Julia Maria Graf vom SC Kardaun. Bei den Junioren-Europameisterschaften holte sie im Cross-Country-Rennen Rang 24, im Eliminator-Rennen schaffte sie es auf Platz 12.

Von Downhillern und Nachwuchs-Sportlern

Gefeiert wurden auch Südtirols Downhiller, die zu 3. bei der WM in Lenzerheide dabei waren. Der Bozner Johannes von Klebelsberg und die Traminerin Veronika Widmann gingen in den Elite-Klassen an den Start und beendeten diese auf den Plätzen 34 bzw. 20, während der junge Rittner Hannes Alber sein Debüt in der Junioren-Kategorie feierte und dabei auf Rang 23 landete.

Abwesend waren bei der Ehrung des Radverbandes die Olangerin Anna Oberparleiter, die Ende Juli bei der Eliminator-EM in Graz Rang 8 holte sowie Eva Lechner, die am Wochenende bei der Cross-Country-WM n Lenzerheide auf Rang 25 landete. Die Eppanerin hat sich bereits auf den Weg nach Belgien gemacht, wo sie am Wochenende an einem Querfeldeinrennen teilnimmt.

Auch Marathon-Spezialist Fabian Rabensteiner fehlte bei den Feierlichkeiten. Er hätte am kommenden Wochenende an der WM in Auronzo teilgenommen, war jedoch im Training schwer gestürzt und musste die WM absagen (SportNews hat berichtet). Bei den Marathon-Europameisterschaften im März hatte der Villanderer die Bronzemedaille geholt.

Auch Landeskader bei EM


Neben den Mountainbikern die bei WM und EM für Italien nominiert worden waren, gingen in der Altersklasse U17 auch einige Athleten für den Südtiroler Landeskader bei der EM im Aostatal an den Start. Bei den U17-Mädchen hatte Noemi Plankensteiner vom SV St. Lorenzen für den Landeskader mit Rang 6 geglänzt, Christina Thurner aus Nals holte Platz 46.

Bei den Burschen setzte Landeskader-Coach Andreas Laner bei der EM auf Jan Laner (Gais, Rang 18), Peter Tutzer (Kardaun, Rang 41),
Nils Laner (Gais, Rang 48) und Tobias Oberhammer (Kaltern, Rang 89).

Die Geehrten mit Raiffeisen-Funktionären und Landeskader-Athleten (vorne).






Autor: am

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210