u Mountainbike

Veronika Widmann musste sich in Leogang mit Rang 14 begnügen. © maddogboris

Widmann verpasst die Top-10

Die Traminerin Veronika Widmann hat beim Downhill-Weltcup im österreichischen Leogang einen Platz unter den besten 10 verpasst.

Widmann, die in der Quali elftbeste Zeit erzielt hatte, landete im Finale am Samstag auf dem 14. Rang. Die Traminerin war um 49,5 Sekunden langsamer als die siegreiche Camille Balanche. Die Schweizerin verwies die Französin Myriam Nicole (+11,3) und die Azzurra Eleonora Farina (+16) auf die Plätze 2 und 3. Die hoch gehandelte österreichische Lokalmatadorin Valentina Höll musste sich nach 2 Stürzen mit Rang 6 begnügen.


Für Balanche ist es der dritte Leogang-Sieg in Serie. Im Vorjahr hatte sie den Weltcup vor Höll gewonnen, die kurz vor dem Ziel zu Sturz gekommen war.

Der Rittner Hannes Alber hatte als 136. das Finale der besten 64 Herren verpasst. Den Sieg beim Finale am Samstagnachmittag holte sich der Brite Matt Walker vor seinem Landsmann Danny Hart (+0,32) und dem Spanier Angel Suarez Alonso (+1,55).

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH