u Mountainbike

Veronika Widmann © moonhead media

Widmann & von Klebelsberg bei der WM ohne Glück

Bei der Mountainbike-WM im kanadischen Mont Sainte-Anne standen am Sonntagnachmittag (Ortszeit) die Medaillenentscheidungen in den Downhill-Bewerben auf dem Programm. Mit dabei waren auch die beiden Südtiroler Veronika Widmann und Johannes von Klebelsberg.

Widmann, die nach starken Weltcup-Resultaten und dem vierten Rang in der Gesamtwertung mit viel Selbstvertrauen nach Kanada gereist war, konnte sich Wunsch von einem Spitzenergebnis jedoch nicht erfüllen. Die 26-jährige Traminerin war lange Zeit auf Top-Sechs-Kurs, ehe sie im unteren Teil der Strecke zu Sturz kam und weit zurückgeworfen wurde. Am Ende belegte die Unterlandlerin, die heuer bereits EM-Bronze eroberte, den 21. Platz.

Der WM-Titel ging unterdessen an die Französin Myriam Nicole. Die 29-Jährige setzte sich vor der Britin Tahnee Seagrave (+1,204 Sekunden) und ihrer Teamkollegin Marine Cabirou (+1,694) durch.

Johannes von Klebelsberg

Ebenso wie Widmann kam auch Johannes von Klebelsberg im Feld der Herren nicht ohne Probleme ins Ziel. Der Bozner hatte ab der zweiten Zwischenzeit mit einem Platten zu kämpfen und musste mit dem 65. Platz Vorlieb nehmen. Hier ging WM-Gold an den Franzosen Loic Bruni. Silber holte Troy Brosnan aus Australien (+0,581 Sekunden), Bronze schnappte sich mit Amaury Pierron (+2,549) ein weiterer Biker aus dem bärenstarken französischen Team.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210