E Rennrad

Wout van Aert war auf den letzten Metern nicht zu bremsen. © APA/afp / ANNE-CHRISTINE POUJOULAT

Ein Belgier gewinnt fünfte Etappe – Wirbel um Gelbes Trikot

Wout van Aert hat die fünfte Etappe der 107. Tour de France gewonnen.

Der Belgier siegte am Mittwoch nach 183 Kilometern von Gap nach Privas im Massensprint vor dem Niederländer Cees Bol vom deutschen Sunweb-Team und dem Iren Sam Bennett.

Wirbel um das Gelbe Trikot
Große Aufregung herrschte dagegen um Julian Alaphilippe: Der französische Superstar verlor das Gelbe Trikot nach einer Zeitstrafe. Neuer Spitzenreiter ist Adam Yates. Alaphilippe hatte 17 Kilometer vor dem Ziel eine Getränkeflasche von seinem Team entgegen genommen, was zu diesem Zeitpunkt nicht mehr erlaubt war. Die Grenze ist bei Kilometer 20 festgelegt. Die Jury kannte kein Pardon und machte nicht einmal für den lokalen Helden eine Ausnahme. 20 Sekunden Zeitabzug und 200 Franken waren die Strafe.

Am Donnerstag endet die sechste Etappe nach 191 Kilometer auf dem 1560 Meter hohen Mont Aigoual. Eine richtige Bergankunft ist es nicht, auch wenn es vom Col de la Lusette – einem Berg der ersten Kategorie – 14 Kilometer vor Etappenende noch weiter hinauf geht. Womöglich bietet sich eine gute Chance für Ausreißer.

Autor: dpa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210